Universität zu Köln

Anthrakologische Untersuchungen zur Vegetationsgeschichte des Kaokolandes, Nordwest-Namibia

Eichhorn, Barbara (2002) Anthrakologische Untersuchungen zur Vegetationsgeschichte des Kaokolandes, Nordwest-Namibia. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (28Mb) | Preview
    [img]
    Preview
    PDF
    Download (28Mb) | Preview
      [img]
      Preview
      PDF
      Download (18Mb) | Preview

        Abstract

        Mit dem Ziel, zur Aufklärung der Vegetationsgeschichte des nordwestlichen Namibia beizutragen, wurden holzkohleanalytische Untersuchungen an Material aus archäologischen Fundstellen im Kaokoland durchgeführt. Grundvoraussetzung hierfür war der Aufbau einer Vergleichssammlung rezenter namibischer Hölzer und die Erstellung eines holzanatomischen Merkmalskataloges mit dichotomem Schlüssel. Das Arbeitsgebiet wird von den pastoralnomadischen Himba und Herero besiedelt und ist durch einen steilen Klimagradienten gekennzeichnet. Dieser ist der Hauptfaktor für die heutige Anordnung der Vegetationseinheiten im Kaokoland. Vor den im Rahmen dieser Arbeit durchgeführten Untersuchungen war wenig über die holozäne und spätpleistozäne Vegetationsgeschichte Namibias bekannt. Aufgrund des ariden Klimas der Region gibt es kaum pollenerhaltende Sedimente. Marine Pollenanalysen haben zur Kenntnis der Umweltgeschichte des südwestlichen Teils des afrikanischen Kontinents beigetragen. Sie können jedoch nicht die lokale bis regionale Vegetationsgeschichte Nordwest-Namibias aufklären. Die Erhaltung von Holzkohlen in holozänen und teilweise in spätpleistozänen Horizonten in Abris im Kaokoland ist gut. Vorausgesetzt, dass die Ablagerungen ungestört sind, ist die Holzkohlenanalyse ein angemessenes Mittel, zur Aufklärung der Vegetations- und Klimageschichte der Region. Holzkohlenanalysen von Fundstellen im östlichen Kaokoland belegen die Abwesenheit einer Mopane-Savanne und die Dominanz der Gattung Acacia in der Gehölzvegetation des ausgehenden Pleistozäns. Sowohl die Temperaturen als auch die Niederschlagsbedingungen lagen mit hoher Wahrscheinlichkeit unter den heutigen. Anthrakologische Ergebnisse zum Frühholozän stammen vom Fundplatz Omungunda im östlichen, niederschlagsreichen Teil des Arbeitsgebietes. Es lässt sich bereits auf die Anwesenheit einer Mopane-Savanne während dieses Zeitraumes schließen, aber die Abwesenheit typischer Taxa der heutigen �Colophospermum mopane-Spirostachys africana-Baumsavanne� weist auf deutlich trockenere klimatische Bedingungen hin. Mittel- und spätholozäne Holzkohleablagerungen zeigen nur geringe Abweichungen der Artenzusammensetzung und ihrer relativen Anteile. Beides weist auf relativ stabile Umweltbedingungen während dieser Periode hin. Für die einzelnen Fundstellen können typische Artengruppen ausgegrenzt werden, die mit den heutigen umgebenden Vegetationseinheiten korrespondieren. Ihr stetiges Auftreten in den jeweiligen Fundstellen ist ein Hinweis, dass die ökologischen Bedingungen sich kaum verändert haben. Der Nachweis des Colophospermum mopane Typs in den Holzkohlen der Fundstelle N 2000/1 im ariden Westen weist auf geringfügig feuchtere Bedingungen um 2000 BP hin. Eine weitere Feuchteschwankung lässt sich aus dem Fund von Terminalia prunioides Holzkohle in einer Fundstelle im nordwestlichen Kaokoland schließen. In Ergänzung zu den Holzkohleanalysen wurden Interviews zur aktuellen Brennholznutzung durchgeführt, um Informationen über den Einfluss der selektiven Brennholzwahl zu erhalten. Die Ergebnisse zeigen, dass die Brennholzwahl tatsächlich selektiv ist, sich aber mit den Vegetationseinheiten entlang des Klimagradienten ändert. Daher kann in diesem Fall der Einfluss auf die archäobotanischen Ergebnisse als begrenzt angesehen werden.

        Item Type: Thesis (PhD thesis)
        Translated abstract:
        AbstractLanguage
        With the aim to contribute to the knowledge of the late Quaternary vegetation history of northwestern Namibia, charcoal analyses have been conducted on material originating from rock shelters in different vegetation zones of Kaokoland. Before, a reference collection of wood samples had to be established resulting in a wood anatomical character list and a dichotomous key of the represented species. The research area, presently inhabited by the pastoral nomadic Himba and Herero people, is characterised by a strong east-west climatic gradient influencing the present distribution of vegetation zones. Up to now, little has been known about the Holocene and late Pleistocene vegetation history of Namibia. Pollen as well as archaeobotanical data are generally few and are not available for the northwestern part of Namibia. Due to the arid climate of the region, pollen preserving sediments are scarce. Available data from marine pollen profiles, originating from off the northwest Namibian coast, yield general information on the environmental history of the whole southwestern part of the African continent. However, they cannot contribute to the vegetation history of northwestern Namibia on a regional to local scale. Charcoal preservation in Holocene and partly in terminal Pleistocene layers of rock shelters in the Kaokoland is good. Provided that sediments are undisturbed, charcoal analysis from those sites is an appropriate means of gaining knowledge on the vegetation and climate history of the region. Anthracological analyses from sites in eastern Kaokoland indicate the absence of Colophospermum mopane-savanna and dominance of the genus Acacia in the terminal Pleistocene woody vegetation. Temperatures as well as precipitation during that period were most probably lower than at present. Charcoal analytical data concerning the Early Holocene originate from site Omungunda in the eastern higher rainfall region. The presence of a mopane savanna can already be assumed during that period. However, the absence of woody taxa typical for the present �Spirostachys africana-Colophospermum mopane tree savanna� during the Early Holocene indicates distinctly drier conditions. Mid- and Late Holocene charcoal deposits in rock shelters of Kaokoland show little fluctuation in woody species composition and in their relative abundances. Both factors indicate relatively stable environmental conditions during that period. Species typical for each different site can be detected in the charcoal spectra corresponding to the presently surrounding vegetation units. Their site-specific, stable occurrence is a hint that during the Late Holocene environmental conditions remained relatively constant. The proof of Colophospermum mopane type in the charcoal assemblage of site N 2000/1 in the western, arid part of Kaokoland might indicate slightly more humid conditions around 2000 BP. Another wet fluctuation in the Midholocene can be deduced from anthracological results from a site in northwestern Kaokoland. In addition to the anthracological analyses, interviews were conducted with the aim to get information on the influence of selective firewood choice on the archaeobotanical samples. The results indicate that wood collection is selective, but changes with the vegetation zones along the climatic gradient. Thus, in this special case, the influence of anthropogenic selection on archaeobotanical data can be considered as limited.English
        Creators:
        CreatorsEmail
        Eichhorn, Barbarabarbara_eichhorn@yahoo.de
        URN: urn:nbn:de:hbz:38-11784
        Subjects: Life sciences
        Uncontrolled Keywords:
        KeywordsLanguage
        Vegetationsgeschichte , Namibia , Mopanesavanne , Holzkohle , KaokolandGerman
        vegetation history , mopane savanna , Namibia , charcoal , KaokolandEnglish
        Faculty: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
        Divisions: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät > Botanisches Institut
        Language: German
        Date: 2002
        Date Type: Completion
        Date of oral exam: 26 June 2002
        Full Text Status: Public
        Date Deposited: 23 Jun 2004 15:07:53
        Referee
        NameAcademic Title
        Jürgens, NorbertProf. Dr.
        URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/1178

        Actions (login required)

        View Item