Universität zu Köln

Schulentwicklung und Bildungsnetzwerke. Eine wirtschaftspädagogische Modellierung der für den Aufbau und die Nutzung von Berufsbildungsnetzwerken förderlichen Bedingungen in berufsbildenden Schulen

Hamm, Claudia (2004) Schulentwicklung und Bildungsnetzwerke. Eine wirtschaftspädagogische Modellierung der für den Aufbau und die Nutzung von Berufsbildungsnetzwerken förderlichen Bedingungen in berufsbildenden Schulen. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (1046Kb) | Preview

    Abstract

    Ziel dieser Dissertation ist es, den Netzwerkgedanken in ein Entwicklungsmodell für berufsbildende Schulen zu integrieren. Dieses Modell heißt "NeweS" - "Netzwerkorientiertes Entwicklungsmodell für berufsbildende Schulen". "Orientierung" bedeutet hier eine wechselseitige Beziehung: Da die Eingebundenheit berufsbildender Schulen in ein regionales Berufsbildungsnetzwerk angesichts der sozioökonomischen Veränderungen als wünschenswert und notwendig erachtet wird, sollte die Entwicklung einer Schule auf die Integration in ein oder mehrere Netzwerke ausgerichtet sein, also für die Netzwerkarbeit 'günstige' Bedingungen zu erreichen versuchen. Umgekehrt können aus der Nutzung von Berufsbildungsnetzwerken positive Effekte für die Schulentwicklung erwartet werden. Ergo wird von einer wechselseitigen positiven Beeinflussung ausgegangen. Da hier eine schulseitige Perspektive eingenommen wird, kommt für die Modellentwicklung vor allem die erste Wirkungsrichtung (Schulentwicklung beinhaltet Netzwerkarbeit) zum Tragen. Es wird hier die Position vertreten, dass die Kernprozesse einer jeden Schule Bildung (und Erziehung) und Beratung sind und dass alle anderen Prozesse vorrangig dazu dienen, dieses Kerngeschäft zu unterstützen (Unterstützungsprozesse). Insofern geht es in NeweS um Unterstützungsprozesse, die mit einer bestimmten Zielrichtung optimiert werden sollen. In NeweS werden für die netzwerkorientierte Schulentwicklung Primär- und Sekundärprozesse unterschieden. Primärprozesse sind diejenigen Prozesse, die als für den Aufbau und die Nutzung von Bildungsnetzwerken unverzichtbar betrachtet werden. Das heißt nicht, dass die Sekundärprozesse unwichtig sind, aber in Bezug auf das Ziel "Schulentwicklung in Verbindung mit einem funktionsfähigen Netzwerk" sind sie weniger wichtig als die Primärprozesse. Die Kernprozesse "Unterrichtsentwicklung" und "Beratung" werden in NeweS den Sekundärprozessen zugeordnet, da sie wiederum die Primärprozesse positiv beeinflussen können. Es werden im Modell fünf Bereiche unterschieden: (1) die an der Schule beteiligten Personen und Personengruppen, (2) die für Schulentwicklung und Netzwerkarbeit notwendigen Prozesse mit hoher Priorität ("Primärprozesse"), (3) weitere, für die Schulentwicklung essenzielle Prozesse und Arbeitsfelder (organisationstheoretische Betrachtung, "Sekundärprozesse"), (4) die (insbesondere rechtlichen) Rahmenbedingungen und (5) die Netzwerkpartner in der Region, zu denen Beziehungen über Marktstrukturen als maßgebliche Determinante aufgebaut werden. Die Dissertation besteht aus fünf Kapiteln und drei Anhängen. Zunächst werden in Kapitel 1 eine Präzisierung und Legitimation der Problemstellung und eine wissenschaftstheoretischen Positionierung vorgenommen. Die beiden folgenden Kapitel (2 und 3) widmen sich den beiden Namensgebern (Berufsbildungsnetzwerke und Entwicklung berufsbildender Schulen). Anschließend wird in Kapitel 4 die Konzeption des Modells NeweS erläutert. Die einzelnen Komponenten werden nachfolgend dargestellt. Kapitel 5 schließt mit einer Reflexion und einem Ausblick die Arbeit ab. In den Anhängen wird ein Modellversuch (ANUBA) aus dem Modellversuchsrahmenprogramm KOLIBRI der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (BLK) vorgestellt, da einige Erkenntnisse aus ANUBA in der Dissertation Erwähnung finden.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Creators:
    CreatorsEmail
    Hamm, Claudiaclaudia.hamm@netcologne.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-12287
    Subjects: Management and auxiliary services
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Schulentwicklung , Bildungsnetzwerke , Netzwerke , berufsbildende Schulen , Modellversuch ANUBAGerman
    school improvement , school development , education networks , networksEnglish
    Faculty: Wirtschafts- u. Sozialwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Wirtschafts- u. Sozialwissenschaftliche Fakultät > Institut für Berufs-, Wirtschafts- und Sozialpädagogik
    Language: German
    Date: 2004
    Date Type: Completion
    Date of oral exam: 01 July 2004
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 20 Aug 2004 09:24:19
    Referee
    NameAcademic Title
    Twardy, MartinProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/1228

    Actions (login required)

    View Item