Hegemann, Anja (2004). Agrammatische Sprachproduktion. Überlegungen zu Symptomatik, Diagnose und Therapie. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
AgrammatischeSprachproduktion.pdf

Download (2MB)

Abstract

Inhalt der Dissertation ist die Herleitung eines Konzepts zur Diagnose und Therapie der Spontansprache beim Agrammatismus, da es bislang innerhalb der Aphasietherapie an entsprechenden Ansätzen mangelt und die Behandlung folglich eher intuitiv erfolgt. Ziel ist es, neuere Forschungsergebnisse zu den spezifischen Störungsphänomenen für die therapeutische Praxis nutzbar zu machen, bestehende therapeutische Ansätze entsprechend zu adaptieren und zu einem therapeutischen Gesamtsystem zu integrieren. Der erste Teil umfasst die Darstellung des Störungsbildes in der Spontansprache des Deutschen. Basierend auf den Ergebnissen neuerer Fallstudien wird als Bezugsrahmen zur Diagnostik und Therapieplanung eine Systematik der Einteilung in schwergradigen, mittelgradigen und leichtgradigen Agrammatismus vorgeschlagen, die sich auf das individuelle Ausprägungsmuster unterschiedlicher morphosyntaktischer Kategorien bezieht. Im zweiten Teil werden Hypothesen zur Erklärung der Symptomatik diskutiert. Als Fazit wird eine Synthese zwischen strukturorientierten Defizithypothesen und prozessorientierten Begrenzungshypothesen propagiert, die eine Legitimation darstellt für die therapeutische Integration von Methoden, die auf eine Restrukturierung morphosyntaktischer Momente abzielen, und Behandlungsformen, die auf eine Reorganisation veränderter Koordinations- und Verarbeitungsprozesse ausgerichtet sind. Inhalt des dritten Teils ist die Entwicklung eines Konzepts zur Diagnose agrammatischer Spontansprache (SDAS). Es besteht aus einer systematisch gegliederten Analyseanleitung des Transkripts einschließlich der Bereitstellung einer Matrix zur diagnostischen Einschätzung als Basis einer gezielten Therapieplanung. Im vierten Teil erfolgt im Anschluss an die Zusammenfassung gängiger Methoden der Agrammatismustherapie die Ausarbeitung eines Konzepts zur Therapie der Produktion morphosyntaktischer Strukturen (ProMoSyS) bei Agrammatismus. Inhaltlich wird je nach Störungsgrad eine idealtypische Verknüpfung der Therapieziele vorgeschlagen. Bezüglich ihrer Umsetzung wird ein am Prinzip der Methodenintegration orientiertes Vorgehen in aufeinander aufbauenden Therapiephasen entwickelt und exemplarisch konkret dargestellt.

Item Type: Thesis (PhD thesis)
Creators:
CreatorsEmailORCID
Hegemann, Anjamail@anjahegemann.deUNSPECIFIED
URN: urn:nbn:de:hbz:38-12353
Subjects: Psychology
Uncontrolled Keywords:
KeywordsLanguage
Agrammatismus , AphasietherapieGerman
agrammatism , aphasia therapyEnglish
Faculty: Heilpädagogische Fakultät
Divisions: Heilpädagogische Fakultät > Seminar für Heilpädagogische Psychologie und Psychiatrie
Language: German
Date: 2004
Date of oral exam: 13 June 2004
Referee:
NameAcademic Title
List, GudulaProf. Dr.
Full Text Status: Public
Date Deposited: 20 Sep 2004 09:13
URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/1235

Downloads

Downloads per month over past year

Export

Actions (login required)

View Item View Item