Universität zu Köln

Die Farben Schwarz in der New York School. Robert Rauschenberg, Ad Reinhardt, Frank Stella und Mark Rothko

Rosenthal, Stephanie (2003) Die Farben Schwarz in der New York School. Robert Rauschenberg, Ad Reinhardt, Frank Stella und Mark Rothko. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (1910Kb) | Preview

    Abstract

    Als ich an der Ausstellung Die Nacht, die 1998 im Haus der Kunst in München gezeigt wurde, zu arbeiten begann, war die Idee zu dieser Dissertation bereits geboren. Sie konkretisierte sich in der zweijährigen Auseinandersetzung mit dem Thema der Nacht. Ich wollte nicht über zeitgenössische Nachtbilder schreiben, sondern die Farbe Schwarz losgelöst von einem gegenständlich-abbildenden Nächtlichen untersuchen, also am Beispiel abstrakter Werke. Mein Eindruck, dass die schwarzen Bilder auf besondere Weise mit der Person des Künstlers verbunden waren, war für diese Entscheidung wesentlich. Weiter zurückliegende Ausstellungen wie Schwarz (Kunsthalle Düsseldorf, 1981), aber auch aktuellere wie Die Farben Schwarz (Landesmuseum Joanneum Graz, 1999) und thematisch entferntere wie Black Box (Kunstmuseum Bern, 2001) oder The Dark (Kunstmuseum Wolfsburg, 2001) haben mich darin bestätigt. Eine Inspiration war auch Ortrud Westheiders Dissertation Die Farbe Schwarz in der Malerei Max Beckmanns, obwohl sie letztlich für mein Thema nur bedingt relevant war. Ich stellte fest, dass die Künstler, die um die Mitte des 20. Jahrhunderts in New York tätig waren, außergewöhnlich viele schwarze Gemälde schufen. Zuerst dachte ich daran, die Frage nach dem Grund für diese geografische und historisch-zeitliche Konzentration zu meinem Promotionsthema zu erklären. Letztlich ist mein Ausgangspunkt zur Nebensache geworden; er läuft wie ein dünner roter Faden parallel zum Hauptstrang der Arbeit und tritt nur noch hier und dort in Erscheinung. Durch die Betrachtung der Werke empfand ich es zunehmend als dringlicher und richtiger zu untersuchen, welche individuellen Gründe den jeweiligen Künstler zu der farblichen Radikalität geführt haben und welche Bedeutung diesen Werken innerhalb seines gesamten Schaffens und Lebens zukommt. Der Aspekt der örtlich-zeitlichen Ballung blieb entscheidend für die Auswahl der Künstler, verlor sonst aber an Bedeutung; um ihn genauer zu untersuchen, hätte ich etwa die Situation in Paris, das mit New York um die Vormachtstellung als Kunstmetropole rang, näher beleuchten müssen und wäre womöglich zu Schlüssen gekommen, die eher von soziologischem oder psychologischem Interesse sind und mir zu hypothetisch erschienen. Mein Interesse an dem Thema wuchs, als ich nach ausführlicher Recherche feststellte, dass sich kein Autor mit meiner Fragestellung beschäftigt hatte. Selbst in den Publikationen zu den schwarzen Serien von Robert Rauschenberg und Frank Stella wird sie nicht behandelt. Der Gedanke, das Schema der Rites de passage von Arnold van Gennep heranzuziehen, kam mir durch die wiederholte und intensive Betrachtung der Gemälde; denn ich erkannte immer deutlicher, dass die Bilder einen Bezug zu Übergang und Wandel haben. Die Texte, die meine Professorin Antje von Graevenitz zu diesem Thema verfasst hat, waren mir bei der Frage, inwieweit dieses soziologische Schema auf die bildende Kunst anwendbar ist, eine wesentliche Quelle. In dem Text von Hubertus Gaßner, Das Geistige in der Kunst und die Suprematie kosmischer Erregung. Autonomiewünsche und Mythen der Selbstbegründung bei Kandinsky und Malewitsch, entdeckte ich eine Parallele zu den von mir ausgewählten Künstlern. Die Beschäftigung mit dem Schwarzen Quadrat auf weißem Grund von Malewitsch brachte mich auf die Idee, zwischen der Nacht und dem Übergang die (Quer)Verbindung zu ziehen, die sich für meine Arbeit als äußerst fruchtbar erwies.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Creators:
    CreatorsEmail
    Rosenthal, Stephanierosenthal@hausderkunst.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-14654
    Subjects: The arts
    Faculty: Philosophische Fakultät
    Divisions: Philosophische Fakultät > Kunsthistorisches Institut
    Language: German
    Date: 2003
    Date Type: Completion
    Date of oral exam: 16 July 2003
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 05 Jul 2005 08:25:54
    Referee
    NameAcademic Title
    Graevenitz, Antje vonProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/1465

    Actions (login required)

    View Item