Universität zu Köln

Popularisierung und Popularität

Blaseio, Gereon and Pompe, Hedwig and Ruchatz, Jens, eds. (2005) Popularisierung und Popularität. Mediologie, 14. .

[img]
Preview
PDF
Download (32Mb) | Preview

    Abstract

    Was versteht man unter Popularisierung, was unter Popularität? Wie haben sich die Formen des Populären von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart verändert? Welche Medien sind besonders dazu geeignet, möglichst viele gesellschaftliche Gruppen zu erreichen? Wie verändert sich die politische Dimension des Populären im Zuge einer globalen Kapitalisierung? Popularisierung und Popularität fragt nach dem Populären in medialen Ensembles, in Zeitung, Literatur und neuen Medien. Das historische Spektrum reicht dabei von der Erfindung des Buchdrucks bis zum Wirken des Populären in der Wissenschaft des 19. und der Film- und Fernsehindustrie des 20. Jahrhunderts. Heute, im Spannungsfeld nationaler und globaler Technisierung, reproduziert sich das Populäre unter der Herrschaft massenmedialer Ökonomie. Das Projekt der Popularisierung, das ehemals dazu diente, die 'Massen' mit politischen Themen zu erreichen, ist längst vom Wettbewerb der Markterfolge eingeholt worden.

    Item Type: Book
    Editors:
    EditorsEmail
    Blaseio, Gereon
    Pompe, Hedwig
    Ruchatz, Jens
    Corporate Contributors: Kulturwissenschaftliches Forschungskolleg "Medien und kulturelle Kommunikation" (SFB/FK-427)
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-23809
    Series Name: Mediologie
    Volume: 14
    Subjects: Germanic
    Faculty: Philosophische Fakultät
    Divisions: Philosophische Fakultät > Institut für Deutsche Sprache und Literatur mit volkskundlicher Abteilung
    Language: German
    Date: 2005
    Date Type: Completion
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 29 Jul 2008 09:22:23
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/2380

    Actions (login required)

    View Item