Universität zu Köln

Applying Semantic Web Technologies to Medieval Manuscript Research

Institut für Dokumentologie und Editorik (IDE) (2011) Applying Semantic Web Technologies to Medieval Manuscript Research. In: Kodikologie und Paläographie im digitalen Zeitalter 2 - Codicology and Palaeography in the Digital Age 2. Schriften des Instituts für Dokumentologie und Editorik, 3. Books on Demand (BoD), Norderstedt, pp. 117-131. ISBN 978-3-8423-5032-8

[img]
Preview
PDF
Download (880Kb) | Preview

    Abstract

    Medieval manuscript research is a complex, fragmented, multilingual field of knowledge, which is difficult to navigate, analyse and exploit. Though printed sources are still of great importance and value to researchers, there are now many services on the Web, some commercial and many in the public domain. At present, these services have to be consulted separately and individually. They employ a range of different descriptive standards and vocabularies, and use a variety of technologies to make their information available on the Web. This chapter proposes a new approach to organizing the international collaborative infrastructure for interlinking knowledge and research about medieval European manuscripts, based on technologies associated with the Semantic Web and the Linked Data movement. This collaborative infrastructure will be an open space on the Web where information about medieval manuscripts can be shared, stored, exchanged and updated for research purposes. It will be possible to ask large-scale research questions across the virtual global manuscript collection, in a quicker and more effective way than has ever been feasible in the past. The proposed infrastructure will focus on building links between data and will provide the basis for new kinds of services which exploit these data. It will not aim to impose a single metadata standard on existing manuscript services, but will build on existing databases and vocabularies. The article describes the architecture, services and data which will comprise this infrastructure, and discusses strategies for making th challenging and exciting goal a reality.

    Item Type: Book Section
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    Die Handschriftenforschung ist ein umfangreiches, fragmentiertes und multilinguales Wissensgebiet, das nicht leicht zu überblicken, zu analysieren oder auszuschöpfen ist. Obwohl gedruckte Quellen für die Forschung weiterhin von großer Bedeutung und Nutzen sind, gibt es inzwischen viele Angebote im Web, teils kommerzieller Natur, teils frei zugänglich. Im Augenblick können diese Angebote jedoch nur isoliert voneinander in Anspruch genommen werden. Sie fußen auf einer Reihe verschiedener Beschreibungsstandards und Vokabularien und nutzen eine Bandbreite unterschiedlicher Technologien, um ihre Informationen im Web zur Verfügung zu stellen. Dieser Beitrag beschreibt einen neuen Ansatz, um Wissen und Forschung über mittelalterliche europäische Handschriften zusammenzuführen: eine internationale, kollaborative Infrastruktur, die auf den Technologien aus den Bereichen “Semantic Web” und “Linked Data” aufbaut. Daraus entsteht im Web ein “open space”, in dem Informationen zu mittelalterlichen Handschriften gespeichert, bereitgestellt, ausgetauscht und aktualisiert werden können. Damit wird systematische Forschung auf Grundlage einer globalen, virtuellen Handschriftensammlung schneller und zielführender als bislang denkbar. Die vorgeschlagene Infrastruktur konzentriert sich auf die Verknüpfung von Daten, und sie wird die Grundlage für neuartige Angebote bilden, um mit diesen Daten zu arbeiten. Sie zielt nicht darauf, einen bestimmten Standard fürMetadaten durchzusetzen, sondern baut auf den bestehenden Datenbanken und Vokabularien auf. Der Beitrag beschreibt die Infrastruktur im Hinblick auf Systemaufbau, Services und Daten und erörtert Strategien zu ihrer Realisierung.German
    Creators:
    CreatorsEmail
    Burrows, Toby
    Editors:
    EditorsEmail
    Fischer, Franzfranz.fischer@uni-koeln.de
    Fritze, Christianechristiane.fritze@sub.uni-goettingen.de
    Vogeler, Georggeorg.vogeler@uni-graz.at
    Corporate Creators: Institut für Dokumentologie und Editorik (IDE)
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-43464
    Series Name: Schriften des Instituts für Dokumentologie und Editorik
    Publisher: Books on Demand (BoD)
    ISBN: 978-3-8423-5032-8
    Volume: 3
    Subjects: Generalities, Science
    Data processing Computer science
    Library and information sciences
    Geography and history
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Handschriftenkunde, Paläographie, Kodikologie, Digitale Geisteswissenschaften, Historische Hilfswissenschaften, Digitalisierung, Katalogisierung, Online-Portale, Bibliothekswissenschaft, Semantic WebGerman
    Codicology, Palaeography, Manuscripts, Digitization, Cataloging, Digital Humanities, Medieval Studies, Digital Libraries, Semantic WebUNSPECIFIED
    Divisions: Philosophische Fakultät > Historisch - Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung
    Language: English
    Date: 2011
    Date Type: Publication
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 23 Sep 2011 12:09:22
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/4346

    Actions (login required)

    View Item