Universität zu Köln

Nachrichten aus Köln. Studien zu den Briefen des städtischen Rats zur Zeit des Neusser Krieges

Hesse, Peter (2012) Nachrichten aus Köln. Studien zu den Briefen des städtischen Rats zur Zeit des Neusser Krieges. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (2157Kb) | Preview

    Abstract

    Medien- und Kommunikationsgeschichten haben sich nicht selten bemüht, an einschneidenden Neuerungen in der Technik der Nachrichtenübermittlung einen grundlegenden Wandel in der Kommunikation einer Gesellschaft festzumachen; manche dieser Neuerungen wurden sogar als Kommunikationsrevolutionen bezeichnet. Demgemäß wurde an der Einrichtung der Reichspost zu Beginn der Frühen Neuzeit ein bedeutender Fortschritt in der Entwicklung der Informationsgesellschaft festgemacht. Analysiert man jedoch das Korrespondenzwesen der größeren Städte im Reich während des späten Mittelalters ist man gezwungen, die Ergebnisse der Frühneuzeitforschung zu revidieren. Die Briefe des Rates der Freien Stadt Köln sollen hier als Beispiel dienen. Der Rat unterhielt bereits im ausgehenden Mittelalter Außenbeziehungen zu einer großen Anzahl von Kontaktpartnern in Europa. Mittels seiner Briefe und der Nachrichten, die durch sie verbreitet wurden, bezog er seine Adressaten in seine Politik ein. Die Schreiben geben nicht nur einen Einblick in die Vielfalt der Themen, die der Rat der Stadt behandelte, sondern geben auch Aufschluss über die Rezeption und gezielte Verwendung, Weitergabe, Zensur, Verfälschung und Unterdrückung von Nachrichten durch den Rat. Weiterhin vermittelt die große Masse der gleichzeitig geschriebenen und verschickten Briefe einen Eindruck von der Leistungsfähigkeit von Rat und Kanzlei, was die Organisation der Übermittlung von Nachrichten anbelangte. Der rege Briefwechsel spiegelt außerdem wider, dass Nachrichten als Grundlage der Politik verstanden und auf professionelle Weise zum Einsatz gebracht wurden. Sie wurden benötigt, um Entscheidungen zu treffen sowie um auswärtige Politik betreiben zu können. Insgesamt betrachtet lässt dies den Schluss zu, dass die Revolution im Nachrichtenwesen, welche von der Forschung für die Regionen nördlich der Alpen meist erst im 16. Jahrhundert angesetzt wird, bereits zuvor erfolgte und unter anderem im Briefwesen der Städte einen Vorläufer hat.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Creators:
    CreatorsEmail
    Hesse, Peterhessep@me.com
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-48726
    Subjects: Geography and history
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Nachrichten, Nachricht, Briefe, Brief, Neusser Krieg, Burgunderkriege, Koeln, Rat, Zensur, Gerücht, Gruss, Aussenbeziehungen, Auswaertige Politik, Aussenpolitik, Geleit, Information, KommunikationUNSPECIFIED
    Faculty: Philosophische Fakultät
    Divisions: Philosophische Fakultät > Historisches Seminar
    Language: German
    Date: 10 October 2012
    Date Type: Publication
    Date of oral exam: 12 January 2011
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 18 Oct 2012 11:36:43
    Referee
    NameAcademic Title
    Isenmann, EberhardProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/4872

    Actions (login required)

    View Item