Universität zu Köln

Exploring Social Vulnerability to Natural Disasters in Urban Informal Settlements - Perspectives from Flooding in the Slums of Lagos, Nigeria

Nsorfon, Innocent Forba (2015) Exploring Social Vulnerability to Natural Disasters in Urban Informal Settlements - Perspectives from Flooding in the Slums of Lagos, Nigeria. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (3459Kb) | Preview

    Abstract

    Within the last decades, there has been an extreme occurrence of natural disasters, especially in urban settlements. Due to this, there have been efforts to advance human understanding of social sources of vulnerability to these disasters in an attempt to reduce the high social and material costs. This study therefore explored social sources of vulnerability to natural disaster with focus on floods in informal settlements of Lagos. Lagos represents one of the cities with the fastest growing urban agglomerations in the world. About half of its population lives in informal settlements thereby exacerbating a high degree of vulnerability especially among slum dwellers. This study is based on a comprehensive household survey and key informants interviews as well as on focus group discussions. It documents the scale and frequency of flooding in informal settlements and the impacts as well as the household and community coping and adaptation mechanisms. It also explores the institutional responses and adaptations measures against the prevailing flood situation. The study also examines how factors such as lack of infrastructure, poor socio-economic and locational disadvantages contributes to the vulnerability of slum dwellers to floods. The coping and adaptation mechanisms employed in this study depended upon the diversity and accessibility of the available options, economic affordability of the households and level of social networking. From this study, social capital plays a leading role in galvanizing mutual help among neighbours and different networks. Based on the exposures and management capacities identified in this study, recommendations were also made on how to enhance capacities to reduce flood vulnerability in Lagos informal settlements.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    In den letzten Jahrzehnten kam es zu einer Vielzahl von Naturkatastrophen vor allem in städtischen Räumen. Aus diesem Grund bedarf es einem besseren Verständnis insbesondere der sozialen Gründe für Verwundbarkeit gegenüber diesen Katastrophen, um die hohen sozialen und materiellen Kosten zu senken. Die vorliegende Studie untersucht daher die sozialen Ursachen der Vulnerabilität durch Naturkatastrophen mit einem Fokus auf Hochwasserereignisse am Fallbeispiel informeller Siedlungen in Lagos, Nigeria. Lagos ist eine der am schnellsten wachsenden städtischen Ballungsräume der Welt. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung von Lagos lebt in informellen Siedlungen, wobei die Verwundbarkeit der Bevölkerung in den Slums am größten erscheint. Diese Studie basiert auf umfangreichen Haushaltsbefragungen und Experteninterviews sowie Gruppendiskussionen. Im Vordergrund des Interesses steht die Dokumentation der Größenordnung (scale) und Häufigkeit (frequency) von Überschwemmungen in den informellen Siedlungen sowie deren Folgen. Weiterhin werden die Bewältigungs- und Anpassungsstrategien sowohl auf institutioneller als auch individueller und gemeinschaftlicher Ebene (household and community coping and adaptation mechanisms) untersucht. Dieses umfasst auch eine Analyse der Infrastrukturdefizite, sozio-ökonomischen Parameter und lokalen Standortnachteile, die zu einer erhöhten Vulnerabilität der Slumbewohner gegenüber Überschwemmungen beitragen. Die Wahrnehmung der betroffenen Menschen spielt eine wichtige Rolle für das Verständnis der sozialen Verwundbarkeit, denn die Wahrnehmung der Naturrisiken und der eigenen Exposition dieser gegenüber beeinflusst Bewältigungs- und Anpassungsstrategien einzelner Individuen und sozialer Gruppen. Die Ergebnisse zeigen, dass die verschiedenen sozialen Gruppen innerhalb der informellen Siedlungen unterschiedliche Bewältigungs- und Anpassungsstrategien wählen, je nach Wahrnehmung, verfügbaren Optionen und Managementfähigkeiten. Weiterhin weisen die Ergebnisse dieser Studie darauf hin, dass Sozialkapital von entscheidender Bedeutung ist, da die Betroffenen auf gegenseitige Hilfe unter Nachbarn und über verschiedene Netzwerke angewiesen sind. Auf Basis dieser Ergebnisse gibt die Arbeit Empfehlungen zur Verbesserung der lokalen Situation, die zu einer Reduzierung der Vulnerabilität gegenüber Hochwasserereignissen in den informellen Siedlungen von Lagos beitragen können.German
    Creators:
    CreatorsEmail
    Nsorfon, Innocent Forbainnorforba@yahoo.com
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-63670
    Subjects: Philosophy
    Natural sciences and mathematics
    Geography and travel
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Social Vulnerability,Adaptation Capacities, Informal Settlements, Slums, Lagos, Floods, Natural Disasters,Coping Capacities, Households, Community, InstitutionsEnglish
    Faculty: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät > Geographisches Institut
    Language: English
    Date: September 2015
    Date Type: Publication
    Date of oral exam: 28 November 2014
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 13 Oct 2015 11:25:59
    Referee
    NameAcademic Title
    Braun, BorisProf. Dr.
    Bollig, MichaelProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/6367

    Actions (login required)

    View Item