Universität zu Köln

Emotions and Performance in Virtual Worlds. An empirical study in the presence of missing data

Schiele, Sabrina (2015) Emotions and Performance in Virtual Worlds. An empirical study in the presence of missing data. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF - Published Version
Download (5Mb) | Preview

    Abstract

    In this work, we first investigate characteristics of virtual worlds and determine important situational variables concerning virtual world usage. Moreover, we develop a model which relates individual differences of virtual world users, namely emotional and cognitive abilities, experiences with virtual worlds as a child, and the level of cognitive absorption perceived during virtual world use, to the users’ individual performance in virtual worlds.We further test our model with observed data from 4,048 study participants. Our results suggest that cognitive ability, childhood media experience, and cognitive absorption influence multiple facets of emotional capabilities, which in turn have a varyingly strong effect on virtual world performance among different groups. Notably, in the present study, the effect of emotional capabilities on performance was stronger for users which prefer virtual worlds that have more emotional content and require more social and strategic skills, particularly related to human behavior. Interestingly, while cognitive ability was positively related to various emotional capabilities, no evidence for a direct path between cognitive ability to performance could be identified. Similarly, cognitive absorption positively affected emotion perception, yet did not influence performance directly. Our findings make the case for abandoning the traditional perspective on IS–which mainly relies on mere usage measures–and call for a more comprehensive understanding and clearer conceptualizations of human performance in psychometric studies. Additionally, our study treats missing data (an inherent property of the data underlying our study), links their presence to theoretical and practical issues, and discusses implications.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    In der vorliegenden Arbeit untersuchen wir zunächst die charakteristischen Eigenschaften virtueller Welten und ergründen die besonderen Umstände ihrer Nutzung. Zudem entwickeln wir ein Modell, welches die Performanz von Nutzern virtueller Welten in Bezug setzt zu ihren emotionalen und kognitiven Fähigkeiten, ihrem Erfahrungshintergrund bezüglich virtueller Welten im Kindesalter, und dem Niveau an kognitiver Absorption, welches sie während der Nutzung von virtuellen Welten erleben. Desweiteren testen wir unser Modell anhand von Daten, welche wir im Rahmen unserer Studie mit 4.408 Teilnehmern erhoben haben. Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass kognitive Fähigkeiten, Medienerfahrung in der Kindheit und kognitive Absorption die emotionalen Fähigkeiten von Nutzern virtueller Welten beeinflussen, und dass diese Wirkbeziehung wiederum die Performanz der Nutzer beeinflusst–jedoch je nach Nutzergruppe unterschiedlich stark. Insbesondere war die Wirkung von emotionalen Fähigkeiten auf Performanz in der vorliegenden Studie größer für diejenigen Nutzer, die virtuelle Welten bevorzugen, welche mehr emotionale Inhalte enthalten und deren Aufgabenstellung mehr soziale Kompetenzen und strategisches Geschick erfordern, vor allem bezüglich menschlicher Verhaltensweisen. Interessanterweise ließ sich kein direkter Zusammenhang zwischen Performanz und kognitiven Fähigkeiten nachweisen, auch wenn letztere einen wichtigen Einfluss auf verschiedene emotionale Fähigkeiten zeigten. Ähnlich verhielt es sich mit kognitiver Absorption, welche sich zwar auf die Wahrnehmung von Emotionen auswirkte, jedoch nicht direkt auf Performanz. Als Fazit unserer Untersuchung schlagen wir vor, die traditionelle Sicht auf Informationssysteme, welche hauptsächlich auf bloßen Nutzungsstatistiken fußt, aufzugeben, und im Hinblick auf zukünftige psychometrische Studien ein umfassenderes Verständnis und eine klarere Konzeptualisierung von menschlicher Performanz zu entwickeln. Zusätzlich befasst sich unsere Studie mit fehlenden Werten (welche unseren Daten in größerem Umfang anhafteten), untersucht damit verbundene theoretische und praktische Problemstellungen und diskutiert Implikationen.German
    Creators:
    CreatorsEmail
    Schiele, Sabrinasabrina.schiele@gmx.net
    Corporate Creators: Universität zu Köln
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-65607
    Subjects: Data processing Computer science
    Management and auxiliary services
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Virtual WorldsEnglish
    EmotionsEnglish
    Missing DataEnglish
    Faculty: Wirtschafts- u. Sozialwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Wirtschafts- u. Sozialwissenschaftliche Fakultät > Seminar für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationsmanagement
    Language: English
    Date: July 2015
    Date Type: Publication
    Date of oral exam: 27 November 2015
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 11 Mar 2016 08:44:05
    Referee
    NameAcademic Title
    Schoder, DetlefProf. Dr.
    Loebbecke, ClaudiaProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/6560

    Actions (login required)

    View Item