Chadasch, Christiane (2016). Zusammenleben und Lebenszufriedenheit in Familien mit einem Kind im Zustand des Coma vigile. Eine empirische Studie über Familien am Rande der Kraft und ihre Ressourcen. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
16.01.28-1.pdf

Download (4MB)

Abstract

Die Dissertation "Zusammenleben und Lebenszufriedenheit in Familien mit einem Kind im Zustand des Coma vigile. Eine empirische Studien über Familien am Rande der Kraft und ihre Ressourcen" beschäftigt sich mit der Lebenssituation von Familien, die mit ihrem Kind im Zustand des Coma vigile (Wachkoma) zuhause leben. Das Ziel dieser Forschungsarbeit war es empirische Daten über die Lebenszufriedenheit der vom Coma vigile ihres Kindes betroffenen Familien vorzulegen und diverse Bedingungen für eine eventuelle Zufriedenheit zu eruieren. Die Herausforderungen für die vorliegende Forschungsarbeit waren vielfältig. Zum einen ist die Diagnose des Coma vigile eine der schwierigsten medizinischen Diagnosen, die Grundgesamtheit der vom Coma vigile ihres Kindes betroffenen und zusammenlebenden Familien ist verhältnismäßig gering und die multiple Belastung für die Familie lässt nur wenig Raum, um an einer Studie teilzunehmen. Darüber hinaus ist das Konstrukt der Lebenszufriedenheit nicht eindeutig definiert und es liegen bisher keine vergleichbaren Forschungsergebnisse vor. Die der Forschungsarbeit zugrundeliegende Fragestellung "Ist ein zufriedenes Zusammenleben nach einem Ereignis, das beim eigenen Kind zum Coma vigile geführt hat möglich?" wurde mithilfe von sechs Hypothesen überprüft. Die Hypothesen wurden hinsichtlich des theoretischen Hintergrundes formuliert und umfassen den Vergleich der Lebenszufriedenheit mit der Kontrollgruppe, die anamnestische Situation der vom Coma vigile ihres Kindes betroffenen und zusammenlebenden Familien, mögliche Selbstmanagementfähigkeiten, den Umgang mit Emotionen und die Beziehung zum Kind. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass ein zufriedenes Leben unter diesen besonderen Voraussetzungen möglich ist, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Es ist eine Gesamtgesellschaftliche Aufgabe diese Bedingungen langfristig für diese besonderen Familien zu gewährleisten. Diese Arbeit ist in tiefem Respekt diesen Familien gegenüber entstanden und soll als Zugang in das Feld verstanden werden. Gleichzeitig wird die Möglichkeit eröffnet Informationen über einen Personenkreis zu gewinnen, dem Gehör gebührt. Die Kinder, die im Zustand des Coma vigile leben können uns vieles lehren.

Item Type: Thesis (PhD thesis)
Creators:
CreatorsEmailORCID
Chadasch, Christianekontakt@christiane-chadasch.deUNSPECIFIED
URN: urn:nbn:de:hbz:38-65659
Subjects: Generalities, Science
Philosophy
Psychology
Christian theology
Political science
Education
Medical sciences Medicine
Uncontrolled Keywords:
KeywordsLanguage
Coma vigile, Lebenszufriedenheit, Familien, KinderUNSPECIFIED
Faculty: Faculty of Human Sciences
Divisions: Faculty of Human Sciences > Department Heilpädagogik und Rehabilitation
Language: German
Date: 2016
Date of oral exam: 27 January 2016
Referee:
NameAcademic Title
Nußbeck, SusanneProf. Dr.
Karduck, StefanDr.
Zank, SusanneProf. Dr.
Full Text Status: Public
Date Deposited: 17 Feb 2016 07:32
URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/6565

Downloads

Downloads per month over past year

Export

Actions (login required)

View Item View Item