Universität zu Köln

Normierungsstudie zur deutschsprachigen Version des Home Situation Questionnaire (HSQ) - Fragebogen zur familiären Belastung (FFB)

Panagl, Mariella (2016) Normierungsstudie zur deutschsprachigen Version des Home Situation Questionnaire (HSQ) - Fragebogen zur familiären Belastung (FFB). PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF - Submitted Version
Download (3241Kb) | Preview

    Abstract

    In dieser Arbeit wird die deutschsprachige Version des bewährten Home Situation Questionnaire einer psychometrischen Neunormierung unterzogen. Ziel des hier untersuchten Inventars ist es, die familiären Verhaltensprobleme von hyperkinetisch auffälligen Kindern situationsspezifisch aufzuschlüsseln. Obwohl die Situationsabhängigkeit der hyperkinetischen Symptome weithin anerkannt wird, sind messtheoretisch abgesicherte Inventare zur bedingungsanalytischen Verhaltensdiagnostik bislang nur eingeschränkt verfügbar. Als eine von wenigen Ausnahmen stellt sich der HSQ dar, der zur bedingungsanalytischen Verhaltensdiagnostik bei AD(H)S eingesetzt wird. Zwar wurde die englischsprachige Originalfassung adaptiert und als „Fragebogen für familiäre Belastungssituationen“ (FFB) ins Deutsche übersetzt, bislang aber nur von einer schmalen Datenbasis getragen und noch kaum messtheoretisch abgesichert. Insofern steht eine psychometrische Prüfung und Neunormierung des deutschen Home Situation Questionnaire noch aus. Das Inventar wurde an einer Stichprobe von insgesamt 237 hyperkinetisch auffälligen und 361 klinisch unauffälligen Kindern neu normiert. Hierfür wurden Normwerte geschlechterspezifisch ermittelt, Staninewerte berechnet und Prozentränge ausgewiesen. Zur Bestimmung der Faktorenstruktur wurde eine Hauptkomponentenanalyse errechnet, die eine drei- bzw. vierfaktorielle Lösung nahelegt und konform mit früheren Befunden geht. Demnach können die berichteten Auffälligkeiten und Belastungen anhand der folgenden Situationsprofile mit jeweils unterschiedlichem Anforderungsgehalt interpretiert werden: Regulation in sozialen Situationen, Familiäre Routinen, Innerfamiliäre Interaktionen sowie Selbstregulierte Tätigkeiten. Auch trennt der FFB deutlich und mit hoher Effektstärke (d=2.03) AHDS zwischen betroffenen und nicht-betroffenen Kindern. Somit lassen die Befunde auf zufriedenstellende psychometrische Kennwerte und Erklärungsgüte schließen. Familiäre Anforderungs- und Funktionsbereiche können mit dem FFB abgebildet und symptomkritische Situationen bedingungsanalytisch untersucht werden. In der Diskussion werden die methodischen Einschränkungen problematisiert und weiterführende Forschungsdesiderata benannt. Dazu gehört vor allem die Replikation an größeren Stichproben, die sich auch bezüglich Altersstufen repräsentativ zeigen; auch die Items des FFB bedürfen einer methodenkritischen Betrachtung und Anpassung an aktuelle gesellschaftliche Lebensformen. Die Entwicklung eines sprachfreien Fragebogens sowie eine computergestützte Version wären hilfreiche und an heutige Standards angepasste Varianten.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    This paper describes the psychometric analyzes of the German version of Barkley’s Home Situations Questionnaire (HSQ). Overall, the study was aimed at analysing behavioral problems reported by parents from children with attention deficit-disorder (ADHD) in order to develop a situation-specific inventory. A veritable amount of previous research has provided ample evidence for the situational variability of hyperkinetic symptoms; the problematic behaviour of children with ADHD varies as a function of the situational antecedents. To date, only a few diagnostic inventories have acknowledged these insights and addressed the situational variability of ADHS symptoms. From the available rating scales for the situation specific measurement of ADHS behaviour problems within family, the Home Situation Questionnaire is among the leading ones. Although the original version has already been translated into German and named “Fragebogen für familiäre Belastungssituationen”, it is derived from a limited and fragmented database. Hence, results of the few existing studies that have been conducted with the German HSQ are far from conclusive and merit further investigation. Therefore, the current investigations were undertaken to extend and elaborate the available data and to investigate psychometric properties. The reliability and validity were evaluated in a nonreferred sample of 361 children and a sample of 237 clinically referred children. Normative data are investigated genderspecific and presented as percentile scores and stanine scores. A principal component analyses, followed by a Varimax rotation has been performed and resulted in a three respectively four component solution that concurs with prior findings. Essentially, the subscales extracted from the factor analyses refer to specific situational demands can be named as follows: regulation in social situations, family routines, interactions within the family as well as self-regulating activities. In addition, the FFB discriminates significantly and with a high effect size (d=2.03) between children with and without AD/HD. The FFB appears to have adequate psychometric properties and explanatory power. The FFB is sensitive towards the situational variability in behaviour problems and contributes to the identification of situations that precede ADHD symptoms. Methodological limitations and further research desiderata are discussed in this paper. Further research avenues may include the development of a language-free as well as a computer-based version of the rating scale.English
    Creators:
    CreatorsEmail
    Panagl, Marielladialog.praxis@gmail.com
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-67970
    Subjects: Psychology
    Education
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    HSQ, FFB, Fragebogen, ADHS, Reliabilität, Validität, NormierungGerman
    ADHD, reliability, validity, HSQ, FFB, rating scale, normative dataEnglish
    Faculty: Humanwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Humanwissenschaftliche Fakultät > Department für Heilpädagogik und Rehabilitation
    Language: German
    Date: May 2016
    Date Type: Publication
    Date of oral exam: 11 May 2016
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 27 Jun 2016 16:46:10
    Referee
    NameAcademic Title
    Lauth, Gerhard W.Prof. Dr.
    Hennemann, ThomasProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/6797

    Actions (login required)

    View Item