Universität zu Köln

Zur Einrede des Notbedarfs (ne egeat) bei Schenkungsversprechen und im Dotalrecht

Wacke , Andreas (2010) Zur Einrede des Notbedarfs (ne egeat) bei Schenkungsversprechen und im Dotalrecht. In: Studi in onore di Antonino Metro. Giuffrè editore, Milano, pp. 447-479. ISBN 88-14-15411-2

[img]
Preview
PDF
Download (212Kb) | Preview

    Abstract

    Justinians Kompilatoren verallgemeinerten in D. 50.17.173pr. das Privileg der Verurteilung in das Erschwingliche und erstreckten es auf sämtliche Fälle der Verurteilung in id quod facere potest, welches im klassischen Recht nur beim Schenkungsversprechen galt. Außerhalb der (seltenen) Schenkungsversprechen sind die eingebürgerten Ausdrücke ‚beneficium competentiae’ und ‚Einrede des Notbedarfs’ für das klassische Recht Falschbezeichnungen. Vollstreckungsschutz gehörte noch nicht zu den generellen „valori e principii“ des klassischen römischen Rechts.

    Item Type: Book Section
    Creators:
    CreatorsEmail
    Wacke , AndreasAndreas.Wacke@uni-koeln.de
    Editors:
    EditorsEmail
    Russo Ruggeri, Carmela
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-74664
    Publisher: Giuffrè editore
    ISBN: 88-14-15411-2
    Volume: VI
    Subjects: Law
    Faculty: Rechtswissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Rechtswissenschaftliche Fakultät > Institut für Römisches Recht
    Language: German
    Date: 2010
    Date Type: Completion
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 20 Mar 2017 14:12:48
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/7466

    Actions (login required)

    View Item