Universität zu Köln

"Kleines Wunderland, hart an der äußersten Grenze". Das Bild der Länder des heutigen Slowenien in länderbeschreibender Literatur und Reiseberichten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts

Erdmann, Korbinian (2017) "Kleines Wunderland, hart an der äußersten Grenze". Das Bild der Länder des heutigen Slowenien in länderbeschreibender Literatur und Reiseberichten des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF - Published Version
Available under License Creative Commons Attribution No Derivatives.

Download (4Mb) | Preview

    Abstract

    Die Arbeit untersucht Entstehung und Entwicklung des Bildes der slowenischen Länder (des Südens der historischen Provinz Innerösterreich mit den Herzogtümern Kärnten, Krain, Steiermark und dem Küstenland) in der länderbeschreibenden Literatur und der Reiseliteratur der Frühen Neuzeit, beginnend mit der Darstellung der Krain durch den Polyhistoren Valvasor 1689 bis ca. 1840. Sie fokussiert sich auf die Sattelzeit nach Koselleck und stellt während dieser eine Neukonstitution des Images der slawischen Gebiete Innerösterreichs fest. Die Studie leistet einen Beitrag zur Imagologie und Erforschung von Völker- und Länderstereotypen sowie zu postkolonialen Fragestellungen im Bereich des historischen Habsburgerreiches. Dabei bedient sie sich des Instrumentariums der Diskursanalyse und identifiziert Diskurse sowie deren Stifter und bestimmende Faktoren und untersucht 1. Diskursbestimmende Primärtexte, 2. Länderbeschreibungen und Statistiken und 3. Reisberichte, deren Bedeutung als Sachtextgattung betont wird. Die Untersuchung erkennt einen transnationalen Diskurs, wobei deutschsprachige Berichte aufgrund geographischer Nähe dominierten. Das zu untersuchende Bild wird unterteilt in einen physikalischen und einen anthropologischen Diskursstrang, die jeweils gesondert analysiert werden. Zu anfangs erfolgt eine Ausskizzierung des politischen und sozioökonomischen Hintergrundes, mit Vorstellung der Reiserouten des Untersuchungsraumes, eines peripheren Transitgebietes. Zunächst werden die Raumelemente identifiziert, die den Untersuchungsraum zu einem attraktiven Reiseziel machten. Besonders die lange unerklärliche Periodizität des Zirknitzer Sees führte dazu, dass die Krain in der Frühen Neuzeit als Heterotopie (Foucault) beschrieben wurde, wodurch der Ruf eines „Wunderlandes“ an der Peripherie des Heiligen Römischen Reiches bzw. des Habsburgerreiches entstand, der als historische Reminiszenz noch nach der Aufklärung nachhallte. Von diesen physikalischen Attraktionen blieb der heterogenere anthropologische Diskursstrang bemerkenswert unberührt. Die neue Sprachumgebung wurde mit einem neuen Kulturkreis gleichgesetzt, es existierten dabei jedoch sowohl positive wie negative Wertungen. Es kann jedenfalls nicht von einem uniformen Diskurs gesprochen werden, vielmehr hingen die Beschreibungsmuster von den anthropologischen Letztbegründungen und der individuellen Position der jeweiligen Betrachter ab. In aller Regel standen die Schilderungen des Landvolkes unter dem Eindruck der prekären wirtschaftlichen Verhältnisse, die als arkadische Einfachheit verklärt wurde, die Vehikel für Zivilisationskritik sein konnte, oder als unterentwickelte Barbarei verdammt wurden. In der Darstellung der angeblichen Charakterzüge der slowenischsprachigen Landbevölkerung formten sich Sozialstereotypen zu Ethnostereotypen, die mit den zur Verfügung stehenden anthropologischen Theorien erklärt wurden. Mit dem Aufkommen des biologischen Essentialismus am Ende des 18. Jahrhunderts wurden diese Charakterzüge als fixiert und nicht mehr durch staatliche Eingriffe veränderbar angesehen. Die Studie regt zuletzt an, die ideologische Position der Diskursteilnehmer stärker in den Blick zu nehmen.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Creators:
    CreatorsEmail
    Erdmann, Korbiniankorbinian_erdmann@web.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-75511
    Subjects: Geography and history
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Krain; Kärnten; Steiermark; Innerösterreich; Slowenien; Valvasor; Hacquet; Reiseliteratur; ImagologieGerman
    Faculty: Philosophische Fakultät
    Divisions: Philosophische Fakultät > Historisches Institut
    Language: German
    Date: April 2017
    Date Type: Publication
    Date of oral exam: 21 December 2016
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 11 May 2017 10:17:45
    Referee
    NameAcademic Title
    Gersmann, GudrunProf. Dr.
    Rohrschneider, MichaelProf. Dr.
    Klesmann, BerndPD. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/7551

    Actions (login required)

    View Item