Universität zu Köln

Une application iPad pour l’annotation collaborative des manuscrits médiévaux avec le protocole SharedCanvas : «Formes à toucher»

Bonicel, Matthieu and Stutzmann, Dominique (2015) Une application iPad pour l’annotation collaborative des manuscrits médiévaux avec le protocole SharedCanvas : «Formes à toucher». In: Kodikologie und Paläographie im digitalen Zeitalter 3. Schriften des Instituts für Dokumentologie und Editorik, 10. BoD, pp. 87-104. ISBN 978-3-7347-9899-3

[img]
Preview
PDF
Download (8Mb) | Preview

    Abstract

    Formes à toucher est une application pour iPAD développée sous la direction de l’Institut de recherche et d’histoire des textes et la Bibliothèque nationale de France et publiée sous licence GNU-GPL. Conçue en collaboration avec des ergonomes, elle démontre que la technologie n’o re pas simplement une amélioration du confort de l’usager mais modi e profondément les méthodes de travail et les questionnements de la recherche en SHS. Malgré l’accès ubiquitaire aux ressources numérisées, le rapport à l’image reste surtout un rapport d’illustration et non d’exploitation assistée par ordinateur, alors que l’analyse d’images et la prise en compte des formes est au cœur des enjeux actuels en SHS. Les études d’usage montrent que l’application est utilisable aussi bien dans un contexte de recherche (annotations personnelles ou d’équipe) que pédagogique (paléographie, histoire de l’art). L’utilisation du modèle de données SharedCanvas, fondé sur RDF, permet d’assurer l’interopérabilité avec d’autres bibliothèques numériques et de futures applications similaires dans le domaine du Linked Open Data.

    Item Type: Book Section
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    Formes à toucher ist eine iPad-App, die unter der Leitung des Institut de Recherche et d’Histoire des Textes und der französischen Nationalbibliothek entwickelt wurde und unter einer GNU-GPL Lizenz verö entlicht ist. Die App wurde in Zusammenar- beit mit Usability-Experten entworfen und zeigt so, dass die Technologie nicht nur einfach einen Komfortgewinn darstellt, sondern dass sie die Arbeitsmethoden und geisteswissenschaftlichen Fragestellungen grundlegend ändert. Bisher hat die Digitalisierung der Quelldokumente nur die Arbeitsbedingungen verän- dert, jedoch nicht die Methoden. Trotz des allgegenwärtigen Zugangs zu digitalen Quellen bleibt der Bezug zum Bild vor allem ein illustrativer, ohne die Möglich- keiten computergestützter Auswertung zu nutzen, obwohl die Bildanalyse und die Mustererkennung im Herzen der aktuellen Herausforderungen der Geistes- und Kulturwissenschaften stehen. Nutzungsstudien haben gezeigt, das die App sowohl in einem wissenschaftlichen Umfeld (durch Annotationen) als auch in der Lehre (Paläographie, Kunstgeschichte) von Nutzen ist. Das System ermöglicht, die auf den Bildschirm gezeichnete Linienfüh- rung (als Vektorzeichnung) und ihren Bezug zum Originalbild (via Bildkoordinaten) zu speichern. Die Nutzung des RDF-basierten Datenmodells von SharedCanvas stellt die Interoperabilität mit anderen digitalen Bibliotheken und zukünftigen ähnlichen Anwendungen über Linked Open Data sicher.German
    Creators:
    CreatorsEmail
    Bonicel, Matthieu
    Stutzmann, Dominique
    Editors:
    EditorsEmail
    Duntze, OliverOliver.Duntze@sbb.spk-berlin.de
    Schaßan, Torstenschassan@hab.de
    Vogeler, Georggeorg.vogeler@uni-graz.at
    Contributors:
    ContributionNameEmail
    UNSPECIFIEDAssmann, Bernhardas@ba.tuxomania.net
    UNSPECIFIEDPuhl, Johannajpuhl0@uni-koeln.de
    UNSPECIFIEDSahle, Patricksahle@uni-koeln.de
    Corporate Creators: Institut für Dokumentologie und Editorik e.V.
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-77050
    Series Name: Schriften des Instituts für Dokumentologie und Editorik
    Publisher: BoD
    ISBN: 978-3-7347-9899-3
    Volume: 10
    Subjects: Data processing Computer science
    Library and information sciences
    Geography and history
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Paläographie, Kodikologie, Digitale Geisteswissenschaften, Historische Hilfswissenschaften, Handschriftenkunde, Digitalisierung, Schriftbeschreibung, Computer Vision, Epigraphik, Wasserzeichen, EditorikGerman
    paleography, codicology, digitale humanities, historical auxiliary sciences, manuscripts, digitisation, , script description, computer vision, epigraphics, water marks, editorial sciencesEnglish
    Faculty: Philosophische Fakultät
    Divisions: Philosophische Fakultät > Cologne Center for eHumanities
    Language: French
    Date: 2015
    Date Type: Publication
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 25 Jul 2017 09:32:06
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/7705

    Actions (login required)

    View Item