Universität zu Köln

The Legendary Legacy: Crunching 600 Years of Saga Manuscript Data

Driscoll, Matthew (2017) The Legendary Legacy: Crunching 600 Years of Saga Manuscript Data. In: Kodikologie und Paläographie im Digitalen Zeitalter 4 – Codicology and Palaeography in the Digital Age 4. Schriften des Instituts für Dokumentologie und Editorik, 11. Books on Demand, Norderstedt, pp. 71-79. ISBN 978-3-7448-3877-1

[img]
Preview
PDF
Download (1292Kb) | Preview

    Abstract

    The research project “Stories for all time”, which ran from 2011 to 2014, had as its aim to survey the entire transmission history of the Fornaldarsögur Norðurlanda, a group of Icelandic sagas often referred to in English as “mythical-heroic” or “legendary” sagas. Although the sagas themselves are thought to date from the 13th or 14th century, they are preserved mostly in post-medieval paper manuscripts. We set out therefore to locate and catalogue all the manuscripts containing texts of the 35 sagas which make up the corpus. In the end we found over 1000 manuscripts – containing nearly 2000 texts – the earliest from the beginning of the 14th century, the latest from the beginning of the 20th. About a quarter of these were not previously known to scholarship. We catalogued all of these manuscripts using a very restrictive subset of the TEI manuscript description module, which allows us to compare codicological and other features of the manuscripts in a way hitherto impossible. The article presents the schema and some of the results of our analysis of the encoded data.

    Item Type: Book Section
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    Im Rahmen des Forschungsprojekts »Stories for all time« wurde in den Jahren 2011-2014 die Überlieferungsgeschichte aller unter dem Namen Fornaldarsögur Norðurlanda gefassten und als »mythisch-heroisch« oder »legendenhaft« bezeichneten isländischen Sagen untersucht. Ihre Entstehung wird für gewöhnlich in das 13. Und 14. Jahrhundert datiert; überliefert sind sie gleichwohl vor allem in neuzeitlichen Papierhandschriften. Ziel des Projekts war es, sämtliche Textzeugen des 35 Sagen umfassenden Corpus aufzufinden und zu katalogisieren. 1000 Handschriften mit etwa 2000 Texten konnten identifiziert werden, die älteste vom frühen 14. Jahrhundert, die jüngste vom frühen 20. Jahrhundert. Ein Viertel aller Textzeugen waren der Forschung zuvor noch unbekannt. Die Handschriften wurden unter Verwendung eines sehr strikten TEI-Schemas katalogisiert, das einen bis dato nicht möglichen Vergleich kodikologischer und anderer Eigenschaften erlaubt. Dieser Artikel stellt sowohl das Schema selbst als auch die Ergebnisse einer Analyse der mit diesem Schema erfassten Daten vor.German
    Creators:
    CreatorsEmail
    Driscoll, Matthew
    Editors:
    EditorsEmail
    Busch, Hannah
    Fischer, Franzfranz.fischer@uni-koeln.de
    Sahle, Patricksahle@uni-koeln.de
    Corporate Creators: Institut für Dokumentologie und Editorik
    Corporate Contributors: Institut für Dokumentologie und Editorik
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-77813
    Series Name: Schriften des Instituts für Dokumentologie und Editorik
    Publisher: Books on Demand
    ISBN: 978-3-7448-3877-1
    Volume: 11
    Subjects: Data processing Computer science
    Library and information sciences
    Geography and history
    Divisions: Philosophische Fakultät > Cologne Center for eHumanities
    Language: English
    Date: July 2017
    Date Type: Publication
    Full Text Status: Public
    Related URLs:
    Date Deposited: 08 Sep 2017 09:00:25
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/7781

    Actions (login required)

    View Item