Universität zu Köln

Ein Risikomodell für Bausparkollektive

Chevalier, Thomas (2004) Ein Risikomodell für Bausparkollektive. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (2001Kb) | Preview

    Abstract

    Die Quantifizierung von Geschäftsrisiken stellt im Bankenbereich eine zentrale Aufgabe dar. Das Risiko einer Bausparkasse wird wesentlich von der Entwicklung ihres Bausparkollektivs bestimmt, welches durch langfristige Festzinsvereinbarungen und zahlreiche Optionsrechte für den Kunden geprägt ist. Wir stellen hier ein Monte-Carlo-Simulationsmodell vor, welches durch stochastische Modellierung der wichtigsten exogenen Variablen Marktzins und Neugeschäft die Bestimmung von empirischen Wahrscheinlichkeiten für künftige Kollektiventwicklungen erlaubt. Zur Modellierung des Neugeschäfts werden auf Grund ihrer hohen Flexibilität Hidden-Markov-Modelle verwendet. Zinsszenarien werden mit Hilfe des Modells von Cox, Ingersoll und Ross generiert. Da das Zinsszenario nur indirekt über die Vorteilhaftigkeit bestimmter Kundenoptionen auf das Kollektiv einwirkt, muss diese Abhängigkeit durch Ableitung konkreter Simulationsparameter aus dem Zinsszenario erfasst werden. Hierzu verwenden wir eine Kombination aus Regressions- und Clusteranalyse, die das spezifische Verhalten bestimmter Teilkollektive bei der Parameterschätzung explizit berücksichtigt und mit Hilfe des Verfahrens von Quine-McCluskey eine interpretierbare Charakterisierung dieser Teilkollektive erzeugt. Anhand realer Daten wird die Funktionsfähigkeit und Angemessenheit des Gesamtmodells belegt.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    Quantifying business risks is one of the major challenges in finance. A building association's risk is strongly determined by the development of its savers' collective, since fixed interest-rates are guaranteed over a long range, and many options are granted to the savers. We present a Monte Carlo simulation model, which allows the determination of empirical probabilities for possible future states of the saver's collective by modelling the most important exogenous variables, market interest-rates and new business. Due to their high flexibility, hidden Markov models are used for modelling new business. Interest-rate scenarios are generated by using the Cox-Ingersoll-Ross model. Since the interest-rate scenarios influence the savers only indirectly through the benefits of their options, concrete simulation parameters have to be derived from an interest-rate scenario. For these purposes we use a combination of regression- and cluster analysis, where the specific behaviour of certain groups of savers can explicitly be included. An interpretable characterization of these groups can be obtained via the Quine-McCluskey algorithm. Using real-world data shows the efficiency and suitability of the whole model.English
    Creators:
    CreatorsEmail
    Chevalier, Thomaschevalier@zpr.uni-koeln.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-13385
    Subjects: Data processing Computer science
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Risikomodell , Bausparkollektiv , Monte-Carlo-Simulation , Regressionsanalyse , ClusteranalyseGerman
    risk model , building association , building association's savers collective, Monte Carlo simulation , regression analysis , cluster analysisEnglish
    Faculty: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät > Institut für Informatik
    Language: German
    Date: 2004
    Date Type: Completion
    Date of oral exam: 08 December 2004
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 25 Jan 2005 09:07:48
    Referee
    NameAcademic Title
    Schrader, RainerProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/1338

    Actions (login required)

    View Item