Universität zu Köln

Entrepreneurship Education in Europa . Entwicklung einer berufs- und wirtschaftspädagogischen Empfehlung zur Förderung von Gründungskompetenz im Handwerk mit dem Schwerpunkt Erstausbildung

Hekman, Björn (2005) Entrepreneurship Education in Europa . Entwicklung einer berufs- und wirtschaftspädagogischen Empfehlung zur Förderung von Gründungskompetenz im Handwerk mit dem Schwerpunkt Erstausbildung. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (1824Kb) | Preview

    Abstract

    Spätestens seit dem durch die Europäische Kommission veröffentlichten Grünbuch zum Thema `Unternehmergeist in Europa´ und der damit angestoßenen Diskussion um den/die Unternehmensgründer/in von morgen müssen sich auch die jeweiligen nationalen bildungspolitisch Verantwortlichen der Frage stellen, wie sie Gründungskompetenz zukünftig fördern und vermitteln wollen. Die hier vorgelegte Dissertation stellt ein Modell vor, das als Ausgangspunkt für curriculare Vorschläge zur Entrepreneurship Education dienen will. Basierend auf den verhaltenstheoretischen Ansätzen von Shapero, Ajzen sowie Krueger/Reilly/Carsrud zielt das Modell ab auf die Förderung des Machbarkeitsempfindens und der Wünschbarkeit bezüglich einer eigenen Unternehmensgründung. Um diese generelle Zielsetzung weiter zu spezifizieren wurde das Rubikon-Modell der Handlungsphasen von Heckhausen aufgegriffen und um interessentheoretische Überlegungen erweitert. Auf diese Weise entstand ein Phasenmodell, das Handlungsempfehlungen bezogen auf unterschiedliche Phasen einer langfristigen Entrepreneurship Education vorgibt. Eine didaktische Reflexion der ersten Phase des Modells, der Sensibilisierung, führte schließlich hin zu curricularen Vorüberlegungen, die am Beispiel der beruflichen Erstausbildung im Handwerk weiter vertieft wurden. Maßnahmen zur Förderung des Interesses an einer Unternehmensgründung sowie Überlegungen zur Förderung der Leistungsmotivation prägen hierbei die Sensibilisierungsphase. Eingang in die Arbeit fanden dabei u.a. interessentheoretische Perspektiven von Schiefele, Prenzel und Krapp, sowie Überlegungen zur Leistungsmotivation u.a. von McClelland, Schuler/Prochaska, Rheinberg und Wall. Auch wenn diese Arbeit, die zunächst die europäische Diskussion zum Thema Entrepreneurship Education wiedergibt, grundsätzlich auf das Bildungssystem im deutschen Handwerk abzielt, kann der in ihr enthaltene Ansatz als Grundlage für übrige Bildungssysteme in Europa gesehen werden. Dies wird nicht zuletzt durch das eng mit dieser Arbeit verknüpfte Leonardo da Vinci EU-Projekt `DESIRE´ gezeigt.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Creators:
    CreatorsEmail
    Hekman, Björnbjoern.hekman@uni-koeln.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-17448
    Subjects: Management and auxiliary services
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Gründungskompetenz , Unternehmensgründung , Selbstständigkeit , Existenzgründung , BerufsbildungGerman
    Entrepreneurship Education , Entrepreneur , Entrepreneurship , Training , DESIRE ProjectEnglish
    Faculty: Wirtschafts- u. Sozialwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Wirtschafts- u. Sozialwissenschaftliche Fakultät > Institut für Berufs-, Wirtschafts- und Sozialpädagogik
    Language: German
    Date: 2005
    Date Type: Completion
    Date of oral exam: 15 December 2005
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 31 May 2006 09:20:37
    Referee
    NameAcademic Title
    Twardy, MartinProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/1744

    Actions (login required)

    View Item