Universität zu Köln

Transformationsprozess im Norden Kirgistans : Sozio-ökonomischer Wandel am Beispiel eines Dorfes

Hilgers, Irene (2002) Transformationsprozess im Norden Kirgistans : Sozio-ökonomischer Wandel am Beispiel eines Dorfes. Masters thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (1164Kb) | Preview

    Abstract

    Hilgers untersucht die wirtschaftlichen Probleme, die durch die Umbruchsituation nach dem Zerfall der ehemaligen UdSSR in einer dörflichen Gemeinschaft entstanden sind, und die unterschiedlichen Strategien, mit denen die einzelnen Haushalte versuchen, ihre missliche Situation zu verbessern. Nach einer kritischen Darstellung der von verschiedenen Autoren ausgearbeiteten "Theorie der Transformation", die sich besonders mit der Situation des Kulturwandels in postsozialistischen Staaten beschäftigt, stellt sie die historischen Entwicklungen der Region (bis 1917) dar, gefolgt von der Schilderung der sowjetischen Zeit (1917-1991) mit ihrem sozio-politischen Wandel. Sie konzentriert sich dann ganz auf die Situation der einzelnen Haushalte in dem Dorf Sari Tologhoi nach 1991. Geteilt in die beiden wesentlichen Komponenten der Wirtschaft des Dorfes, der Land- und der Viehwirtschaft, stellt sie verschiedene Strategien einzelner Haushalte dar, mittels derer sich die Dorfbewohner bemühen, ihre Wirschaft zu organisieren. Hierbei gibt es sowohl zum einen die Strategie in der bekannten Weise der kooperativen Zusammenschlüsse (Dorf- und Bauernkooperativen aus sozialistischer Zeit) zu wirtschaften, als auch Bemühungen einzelner Haushalte, ihre Ökonomie unabhängig zu gestalten. Das Gelingen aber auch Scheitern der unterschiedlichen Versuche und Unternehmungen wird hier in eindrucksvoller Weise geschildert. Ein weiterer Teilaspekt des Wirtschaftens betrifft die recht unterschiedlichen Strategien der Vermarktung der Produkte, wobei phantasievolle Ketten von Zwischenhändler- und Vertriebsstrukturen entstanden sind. Weiterhin kommt den Verwandtschafts- und Freundschaftsnetzwerken, die nun aktiviert werden, eine grosse Bedeutung für die Organisation des Handels und für die gegenseitige wirtschaftliche und soziale Absicherung zu. Die Arbeit basiert auf einem qualitativen - oft auch quantitativen Datenmaterial, das mit großer Sorgfalt ausgewertet wurde und durch eine klare deskriptive und analytische Darstellungen der Situation im Transformationsprozeß überzeugt.

    Item Type: Thesis (Masters thesis)
    Creators:
    CreatorsEmail
    Hilgers, Irenem.boeck@uni-koeln.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-22799
    Series Name: Kölner ethnologische Beiträge
    Volume: 3
    Subjects: Customs, etiquette, folklore
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Kyrgyzstan , Transformationsprozess , sozio-ökonomischer Wandel , kooperative ZusammenschlüsseGerman
    Kirgistan , process of transformation , socio-economic change , cooperative confraternityEnglish
    Faculty: Philosophische Fakultät
    Divisions: Philosophische Fakultät > Institut für Völkerkunde
    Language: German
    Date: 2002
    Date Type: Completion
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 19 Feb 2008 09:16:19
    Referee
    NameAcademic Title
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/2279

    Actions (login required)

    View Item