Universität zu Köln

Die Volatilität von Finanzmarktdaten. Theoretische Grundlagen und empirische Analysen von stündlichen Renditezeitreihen und Risikomaßen

Schmelzer, Marcus (2009) Die Volatilität von Finanzmarktdaten. Theoretische Grundlagen und empirische Analysen von stündlichen Renditezeitreihen und Risikomaßen. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (1207Kb) | Preview

    Abstract

    Es ist die Aufgabenstellung dieser Arbeit, die Volatilität für stündliche Finanzmarktdaten im Zeitablauf adäquat zu beschreiben und dazu empirisch die Anwendbarkeit ausgewählter Modelle der Kapitalmarkttheorie für die Modellierung der Volatilität von stündlichen Kapitalmarktdaten sowie für die Bestimmung von kapitalmarktbezogenen Risikomaßen zu untersuchen. Der Aufbau der Arbeit folgt im Wesentlichen dieser Aufgabenstellung. Im Anschluß an die Einleitung findet im zweiten Kapitel eine Zeitreihenanalyse bei ausgewählten Finanzmarktdaten statt. Es werden die in dieser Arbeit verwendeten Finanzmarktdaten beschrieben und ihre statistischen Eigenschaften untersucht. Danach werden die linearen stochastischen Prozesse diskutiert und für die Renditereihen der Finanzmarktdaten werden ARMA-Modelle geschätzt. Im dritten Kapitel steht die Volatilitätsanalyse der hier ausgewählten Finanzmarktdaten im Mittelpunkt der Betrachtung. Es zeigt sich, dass die aus den Finanzmarktdaten abgeleiteten untersuchten Renditereihen durch nichtlineare Abhängigkeiten in den Residuen gekennzeichnet sind. Um diese nichtlinearen Abhängigkeiten zu berücksichtigen werden die Modelle der ARCH-Familie vorgestellt und spezifiziert. Mit Hilfe dieser Modelle ist es möglich, die Schwankungen der Volatilität im Zeitablauf zu berücksichtigen. Im Anschluss daran werden die hier analysierten Finanzmarktdaten anhand der geschätzten GARCH-Modelle im Hinblick auf den Aspekt der Informationseffizienz untersucht. Im vierten Kapitel stehen zwei ausgewählte Risikomaße im Vordergund der Untersuchung dieser Arbeit. Der Value-at-Risk wird für den Bereich des Risikomanagements als erstes Risikomaßvorgestellt. Zuerst werden die Enstehung und die Grundkonzepte des Value-at-Risk vorgestellt. Anschließend wird die Datengrundlage der empirischen Vergleichsstudie beschrieben. Der Kern dieses Abschnitts liegt in der Modellierung des Value-at-Risks durch drei verschiedene Verfahren, um darauf aufbauend diese Methoden zu beurteilen und miteinander zu vergleichen. Danach wird für den Bereich der Wertpapierbewertungsmodelle der Betafaktor als zweites Risikomaßdiskutiert. Es werden die theoretischen Grundlagen des Betafaktors dargelegt und es wird das dabei zu untersuchende Datenmaterial beschrieben. Dabei liegt der Schwerpunkt dieses Abschnitts in der Schätzung des Betafaktors durch die vorgestellten Modelle und endet mit dem Vergleich der empirischen Ergebnisse. Abschließend werden im fünften Kapitel die wichtigen Fragestellungen und empirischen Ergebnisse dieser Arbeit zusammengefasst und bewertet.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Creators:
    CreatorsEmail
    Schmelzer, Marcusmas2001@gmx.net
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-27308
    Subjects: Economics
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Volatilität, Value-at-Risk, Betafaktor, Zeitreihenanalyse, FinanzmarktGerman
    Faculty: Wirtschafts- u. Sozialwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Wirtschafts- u. Sozialwissenschaftliche Fakultät > Wirtschaftspolitisches Seminar
    Language: German
    Date: 2009
    Date Type: Completion
    Date of oral exam: 26 March 2009
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 28 May 2009 11:53:48
    Referee
    NameAcademic Title
    Anderegg, RalphProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/2730

    Actions (login required)

    View Item