Universität zu Köln

Tourism in Metropolitan Manila - Philippines: An Analysis

Jung, Thomas (2010) Tourism in Metropolitan Manila - Philippines: An Analysis. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (6Mb) | Preview

    Abstract

    Tourism has become important for (mega)cities in Southeast Asia. Metropolitan Manila competes in the tourism market, but its tourism is scholarly unexplored so far. This Ph.D. thesis takes the approach, that urban tourism is a system comprising interacting stakeholders at the supply and consumer side, and visitor attractions. This dissertation analyses and characterizes Metropolitan Manila�s tourism system referring to its stakeholders, visitor attractions and services. Metropolitan Manila is able to tap the domestic and international tourism market with various attraction resources. But Metropolitan Manila�s supply-side stakeholder field appears highly diverse. The relations among these stakeholders can be characterized through discontinuous links, unequal participation, and non power-sharing. This adverse status is aggravated through the absence of tourism policy, obsolete tourism planning approaches and the dominance of top-down deciding political elites. Consequently, a consensual, goal-oriented acting is inhibited. Instead stakeholders act mutually exclusive or compete with each other. Tourism is predominately seen as a valuable economic tool. As a result, other important dimensions of tourism like socio-cultural, experiential, and infrastructural aspects are negated to a great extent. The current visitor is a short staying stop-over traveller who recognizes the capital�s built heritage as unique. Visitor activities and spatial flow are mainly confined on the heritage of the city centre. But the visitor�s impression of the capital is negative and dissatisfaction with public sector services occurs. Valuable visitor attractions are difficult to access and the tourism infrastructure is perceived as weakly developed. This emphasizes that the tourism officials are not able to create a fully convincing tourism product and they neglect other metropolitan-wide tourism potentials. Recommended future measures should improve the cooperation of supply-side stakeholders and tourism planning embracing the whole metropolis. Moreover, measures must improve tourism infrastructure, public sector services, marketing, and destination image of the capital in order to enhance its competitiveness.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    Tourismus erlangt fuer (Mega)Staedte in Suedostasien zunehmende Bedeutung. Metropolitan Manila partizipiert am Tourismusmarkt, aber eine wissenschaftliche Betrachtung des Tourismus der Hauptstadt wurde bis dato nicht vorgenommen. Diese Dissertation basiert auf dem Ansatz, dass urbaner Tourismus ein System darstellt, mit diversen Akteuren auf der Angebots- und Nachfrageseite sowie Besucherattraktionen. Diese Dissertation analysiert und charakterisiert das Tourismussystem von Metropolitan Manila in Bezug auf seine handelnden Akteure, Besucherattraktionen und touristische Dienstleistungen. Metropolitan Manila erschließt sich den nationalen und internationalen Tourismus mit einem vielfaeltigen Angebot. Das Feld der Angebotsakteure zeichnet sich durch Zersplitterung zwischen lokalen und nationalen Behoerden sowie dem Tourismusgewerbe, unstetigen Bindungen, ungleicher Partizipation sowie Abneigung zur Machtteilung aus. Dieser suboptimale Status wird verschaerft durch fehlende offizielle Tourismus Richtlinien, veraltete Planungsansaetze und die Dominanz top-down entscheidender politischer Eliten. Hierdurch wird ein einvernehmliches, zielgerichtetes Handeln der Akteure gehemmt. Die Angebotsakteure erkennen im Tourismus vornehmlich einen wertvollen Wirtschaftsfaktor. In der Konsequenz werden soziokulturelle, erlebnisorientierte und infrastrukturelle Aspekte weitgehend negiert. Der typische Besucher verweilt nur kurz waehrend eines Zwischenstopps und empfindet das bauliche Kulturerbe der Metropole als einzigartig in der Region. Die Aktivitaeten und Bewegungsraeume der Besucher bleiben weitgehend auf das Kulturerbe im Stadtzentrum beschraenkt. Die Eindruecke ueber die Hauptstadt sind dabei meist negativ, geeint mit einer Unzufriedenheit ueber die Dienstleistungen des oeffentlichen Sektors. Wichtige Attraktionen sind schwer erreichbar, und die touristische Infrastruktur wird als schwach entwickelt empfunden. Dies unterstreicht, dass die Verantwortlichen nicht in der Lage sind, ein ueberzeugendes Tourismusprodukt zu schaffen und weitere Potenziale der Hauptstadt vernachlaessigen; eine Folge der suboptimalen Bedingungen des Akteursfeldes der Angebotsseite. Empfohlene zukunftsgerichtete Maßnahmen sollten die Kooperation der Akteure verbessern, im Planungsansatz die gesamte Metropole umfassen, mehr tourismusspezifische Infrastruktur entwickeln sowie Dienstleistungen des oeffentlichen Sektors, das Image und das Marketing staerken.German
    Creators:
    CreatorsEmail
    Jung, Thomast_jung@email.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-32451
    Subjects: Geography and travel
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Megacity, Tourismus, Metropolitan Manila, Philippinen, SüdostasienGerman
    Megacity, Tourism, Metropolitan Manila, Philippines, Southeast AsiaEnglish
    Faculty: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät > Geographisches Institut
    Language: English
    Date: 2010
    Date Type: Completion
    Date of oral exam: 08 July 2010
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 01 Dec 2010 14:10:22
    Referee
    NameAcademic Title
    Kraas, FraukeProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/3245

    Actions (login required)

    View Item