Universität zu Köln

Ad fontes – mit E-Learning zu ersten Editionserfahrungen

Institut für Dokumentologie und Editorik (IDE) (2011) Ad fontes – mit E-Learning zu ersten Editionserfahrungen. In: Kodikologie und Paläographie im digitalen Zeitalter 2 - Codicology and Palaeography in the Digital Age 2. Schriften des Instituts für Dokumentologie und Editorik, 3. Books on Demand (BoD), Norderstedt, pp. 343-359. ISBN 978-3-8423-5032-8

[img]
Preview
PDF
Download (949Kb) | Preview

    Abstract

    Vor über sieben Jahren ging das E-Learning-Programm Ad fontes online. Sein Grundziel ist es, Studierende aus den Disziplinen der historischen Kulturwissenschaften mit den Herausforderungen der Archivarbeit vertraut zu machen und ihnen eine Möglichkeit an die Hand zu geben, das Lesen alter Schriften selbständig zu erlernen und zu trainieren. Als eines der führenden webbasierten Angebote in diesem Bereich wird Ad fontes heute an mehreren Hochschulen in Ergänzung zum traditionellen Präsenzunterricht genutzt. Dank der finanziellen Unterstützung der Universität Zürich sowie anderer Geldgeber konnte das Programm über die Jahre hinweg kontinuierlich weiterentwickelt werden. Gegenwärtig diskutieren die Verantwortlichen vor allem Strategien zur sinnvollen Integration vonWeb-2.0-Technologien in Ad fontes, damit die etablierten Einheiten zum Selbststudium um Möglichkeiten zum kollaborativen Arbeiten ergänzt werden können. Im Zuge dieser Überlegungen wurde 2009 ein Wiki entwickelt, dank welchem die Studierenden im Rahmen von Lehrveranstaltungen gemeinsam einen Quellenbestand transkribieren und diskutieren können. Ein zentrales Lernziel dieses Pilotprojekts war nebst der Vertiefung paläographischer Fertigkeiten die Heranführung an Techniken und Standards des wissenschaftlichen Edierens historischer Quellen. Obwohl Wikis nur eine mögliche Form kollaborativer Lehr- und Lernformen darstellen, eröffnen die im Rahmen des Projekts gesammelten Erfahrungen interessante Rückschlüsse auf Anforderungen und Potentiale, aber auch auf Probleme und Spezifika bei der Nutzung von Web-2.0-Technologien in den historischen Grundwissenschaften speziell und im universitären E-Learning allgemein.

    Item Type: Book Section
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    More than seven years ago, the e-learning programme Ad fontes went online. Its basic idea has always been to introduce students of history to the challenging work at archives and to improve their palaeographic skills by means of interactive transcribing exercises. By now, Ad fontes is regarded as one of the leading tools used as part of a blended learning approach in various practical courses, not only at history departments. After a first successful stage of consolidation, Ad fontes now has to face new challenges in the thriving market of Web 2.0 technologies. This calls for a shift from older, instruction-based training units to more open forms of learning and teaching which soften strict hierarchic roles and promote collaborative user- and authorship. At the University of Zurich, this development led to the idea of introducing a wiki that is on the one hand an extension of Ad fontes and on the other hand a tool for practicing editing skills. The wiki is only one possible form of collaborative learning, but it exemplifies and illustrates strategies to deal with new interactive requirements. Apart from a general discussion of e-learning in the first decade of the 21st century and possible implementation of Web 2.0 applications, the focus of this chapter is also on a prospective and rather self-critical reflection of e-learning strategies as such.English
    Creators:
    CreatorsEmail
    Schürch, Isabelle
    Rüesch, Martin
    Editors:
    EditorsEmail
    Fischer, Franzfranz.fischer@uni-koeln.de
    Fritze, Christianechristiane.fritze@sub.uni-goettingen.de
    Vogeler, Georggeorg.vogeler@uni-graz.at
    Corporate Creators: Institut für Dokumentologie und Editorik (IDE)
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-43576
    Series Name: Schriften des Instituts für Dokumentologie und Editorik
    Publisher: Books on Demand (BoD)
    ISBN: 978-3-8423-5032-8
    Volume: 3
    Subjects: Data processing Computer science
    Library and information sciences
    Education
    Geography and history
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Handschriftenkunde, Paläographie, Kodikologie, Digitale Geisteswissenschaften, Historische Hilfswissenschaften, Digitalisierung, Editorik, E-LearningGerman
    Codicology, Palaeography, Manuscripts, Scripts, Digitization, Digital Humanities, Medieval Studies, E-LearningEnglish
    Divisions: Philosophische Fakultät > Historisch - Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung
    Language: German
    Date: 2011
    Date Type: Publication
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 23 Sep 2011 12:11:01
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/4357

    Actions (login required)

    View Item