Universität zu Köln

Bedeutungszunahme und Qualitätsentwicklung der Career Service-Arbeit an deutschen Hochschulen

Luckwald, Johanna von (2010) Bedeutungszunahme und Qualitätsentwicklung der Career Service-Arbeit an deutschen Hochschulen. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF - Accepted Version
Download (8Mb) | Preview

    Abstract

    Die vorliegende Dissertation befasst sich mit dem Forschungsfeld der „Career Service-Arbeit“ an deutschen Universitäten. Die bis dato wissenschaftlich gering durchdrungene Thematik wird im Entwicklungstand bis 2010 in Deutschland quantitativ erfasst. Durch den Einsatz qualitativer Methoden erfolgt eine inhaltliche Vertiefung in Teilgebieten der „Career Service-Arbeit“. Im Fokus stehen darüber hinaus Analysen der Maßnahmen der Qualitätssicherung in Großbritannien und den USA und eine Bestandsaufnahme deutscher Vorgehensweisen. Es folgt eine Konzeption der Qualitätssicherung für die deutsche „Career Service-Arbeit“. Die „Career Service-Arbeit“ an deutschen Hochschulen hat mit Beginn der „Bologna-Hochschulreform“ einen deutlichen Bedeutungszuwachs erfahren. „Career Services“ sind institutionalisierte Dienstleistungseinrichtungen mit hochschulspezifischer Ausrichtung und definiertem Aufgabenprofil. Übergeordnetes Ziel von „Career Service-Einrichtungen“ ist im Sinne eines „Theorie-Praxis-Transfers“ die Förderung des berufspraktischen Bezuges der Hochschul¬ausbildung sowie des Austausches zwischen Bildungs- und Beschäftigungssystem. Zentrale Aufgaben von „Career Services“ sind die fachübergreifende Vorbereitung Studierender auf den Berufseinstieg und Förderung der „Employability“ sowie die Entwicklung eines partnerschaftlichen Austausches zwischen Hochschule und beruflicher Praxis. Mit ihren vier Basismodulen: (1) Information, (2) Beratung, (3) Qualifizierung und (4) Kontaktmanagement (hochschulintern/-extern; national/international), bieten diese Einrichtungen vielfältige Angebote und Unterstützungsformen, um inhaltliche und organisatorische Verbindungen zur beruflichen Praxis zu fördern. Mit der Umsetzung der Ziele der „Bologna-Hochschulreform“ und der damit verbundenen Implementierung neuer Studienstrukturen gingen grundlegende Veränderungen der „Career Service-Arbeit“ an Hoch¬schulen einher. Untersucht werden die Auswirkungen der „Bologna-Hochschulreform“ auf die deutsche „Career Service-Arbeit“. Zugleich wird der historische und institutionelle Entwicklungsverlauf von 1999-2010 dokumentiert. Anhand einer deutschlandweiten quantitativen Erhebung mit qualitativen Aspekten, wird die institutionelle Etablierung und inhaltliche Ausgestaltung der „Career Service-Arbeit“ an Hochschulen mit Promotionsrecht erfasst. Die qualitative Evaluation von Absolventenbefragungen von 1996-2007 ist die Grundlage der konzeptionellen Neuausrichtung und inhaltlichen Anpassung einer „Praxisinitiative“ an die Anforderungen des „Bologna-Prozesses“. Exemplarisch wird die Entwicklung einer Initiative zu einer institutionalisierten „Career Service-Einrichtung“ dargestellt. Anhand von dreißig internationalen Experteninterviews werden inhaltliche Vertiefungsschwerpunkte der „Career Service-Arbeit“ ausgewählt. Neun der internationalen Experteninterviews werden thematisch ausgewählt, transkribiert und inhaltlich in die gesamte Arbeit eingebettet. Interviewt werden Experten/innen internationaler Dachverbände, „Best-Practise-Gewinner“ sowie führende Forschungsexperten/innen aus der Berufspraxis. Ermittelt wird der englische, amerikanische und deutsche Forschungsstand in den ausgewählten Teilgebieten. Eine theoretische Fundierung erfolgt durch eine umfassende deutschsprachige sowie englischsprachige Literaturauswertung. Auf dieser Basis werden ein Grundmodell sowie eine Definition für die deutsche „Career Service-Arbeit“ entworfen. Untersucht wird zudem Vorgehensweisen und Instrumente des Qualitätsmanagements der „Career Service-Arbeit“ in den USA und in Großbritannien. Implikationen und Anforderungskriterien für die deutsche „Career Service-Arbeit“ im Bereich Qualitätssicherung werden abgeleitet. Entwickelt wird ein Prozessmodell eines Qualitätsmanagementsystems nach der „EN DIN ISO“ für die deutsche „Career Service-Arbeit“ an Hochschulen, sowie ein strukturiertes Vorgehen mit Qualitätsleitlinien.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    This dissertation investigates a topic that has received little attention: career services (CS) at German universities. I offer both a quantitative study of the field’s development through 2010 and a qualitative focus on specific CS subareas. I also analyse strategies of CS quality management in the United Kingdom and the United States and compare them with those in Germany. I then propose a new quality management system for German CS. Since 1999 there has been an increasing interest in CS work in the course of the Bologna reform. The Bologna reform continues to focus on improving job-market orientation of curricula and student employability. CS are university-based centers that provide a variety of services at the juncture between the worlds of education and work. Operating in complex frameworks, CS offers diverse forms of support that reflect the great variance in services and target groups in Germany. The main target group is students. In addition target groups also doctors, graduates, instructors, and potential employers. CS provides the traditional segments to all target groups: (1) information (e.g., career chances, openings, national and international events); (2) consultation (e.g., career planning, career self-management); (3) career qualification (e.g., training); and (4) partnership management (e.g., with regard to potential employers, to qualified students or graduates, to national or international umbrella organizations). The Bologna process has led to greater interest in CS work and its institutional establishment at German higher education institutions. In particular, I will examine the effects of the Bologna Process on CS work in Germany and document the historical and institutional development of 1999-2010. Based on a German-wide study I conducted, I chart the introduction and content of CS at Ph.D.-granting universities in Germany. I qualitatively evaluate alumni questionnaires between 1996 and 2007 to develop a new CS initiative in conformance with the Bologna Process. Interviews with thirty international experts help determine the concentration subareas. Nine of the interviews have been transcribed and included in the dissertation. The experts are representatives from international governing bodies, best-practice winners and leading researchers. I describe the research for the selected subareas in the United Kingdom, the United States and Germany, and I undertake a comprehensive review of the German- and English-language literature. On this basis, I develop a basic model and definition for CS in Germany. I investigate approaches and instruments of quality management of CS in the United States and in the United Kingdom. From them I derive implications and requirements for CS in Germany. Finally I describe a process model for CS quality management at German universities in accordance with EN DIN ISO for CS, and suggest a structured approach to quality guidelines.English
    Creators:
    CreatorsEmail
    Luckwald, Johanna vonjohanna@vonluckwald.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-43752
    Subjects: Social sciences
    Economics
    Education
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Absolventenforschung, anglo-amerikanischer Vergleich, Beratung, Berufseinstieg, Berufspraktischer Bezug, Best-Practise, Bologna-Hochschulreform, Bologna-Prozess, Career Service, internationale Dachverbände, Employability, EN DIN ISO, Experteninterviews, Hochschule, hochschulspezifisch, Kontaktmanagement, Promotionsrecht, Prozessmodell, Theorie-Praxis-Transfer, Universität, Qualifizierung, Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung, Qualitätsmanagementsystem.German
    alumni questionnaires, analyse strategies of Career Service quality management in the United Kingdom and the United States, best-practice winners, Bologna process, Bologna reform, Career Service work, career qualification, consultation, doctors, Employability, employers, EN DIN ISO, German Career Service work, graduates, international governing bodies, Interviews with international experts, instruments of quality management, instructors, partnership management, university-based centers, quality management systemEnglish
    Faculty: Humanwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Humanwissenschaftliche Fakultät > Fachgruppe Erziehungs- und Sozialwissenschaften - Institut II für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften
    Language: German
    Date: 25 August 2010
    Date Type: Publication
    Date of oral exam: 30 November 2010
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 14 Oct 2011 13:42:30
    Referee
    NameAcademic Title
    Yildiz, ErolProf. Dr.
    Ebbers, IlonaProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/4375

    Actions (login required)

    View Item