Universität zu Köln

Prehomogeneous Super Vector Spaces

Mücke, Mike Heinrich Richard (2014) Prehomogeneous Super Vector Spaces. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF - Accepted Version
Download (546Kb) | Preview

    Abstract

    In this thesis, we develop the theory of prehomogeneous super vector spaces. In the case that $G$ is a complex connected Lie supergroup, acting linearly on a super vector space $V$ and if $G$ has an open orbit in $V$ then this orbit, as an open sub supermanifold, is unique, connected and dense. This allows us to define prehomogeneous super vector spaces. We introduce the notion of relative superinvariants and show that the relative superinvariants are already determined by the supercharacters which are invariant under the isotropy supergroup. Furthermore, we construct two examples of prehomogeneous super vector spaces. The supercharacters of the general linear supergroup will be classified and thereby all relative superinvariants for the space of supersymmetric matrices. We introduce the local zeta superfunction for the prehomogeneous super vector space of supersymmetric matrices and prove that these are entire functions. Moreover, for a compactly supported superfunction $\Phi_c$ on a connected component $V_{ij}$ of the orbit the local zeta superfunction \[ F_{ij}(s,\Phi_{c})=\frac{1}{\gamma(s)}\int_{V_{ij}} |D(X)|\ |\mathrm{Ber}(X)|^s\ \Phi_{c}(X),\\ \] is a regularization of the integral on the right-hand side to the greater space of Schwartz superfunctions. These are defined on the associated $cs$-vector space. Unlike the regularization methods of Marcel Riesz and Hadamard, where homogeneous distributions lose their homogeneity, this regularization method, already used by Gelfand and Sato, maintains the algebraic property of relative superinvariant. Moreover, we demonstrate that the Fourier supertransform is, up to a supercharacter, an equivariant map for the induced action on the super vector space of Schwartz superfunctions. We also prove that the Fourier supertransform of the dual local zeta superfunctions transforms with the same supercharacter as the local zeta superfunction, shifted in the complex parameter.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    In dieser Arbeit entwickeln wir die Theorie der prähomogenen Supervektorräume. Für den Fall, dass $G$ eine komplexe und zusammenhängende Lie Supergruppe ist, die linear auf dem Supervektorraum $V$ wirkt und einen offen Orbit in $V$ hat, beweisen wir, dass dieser Orbit dann, als eine offene Untersupermannigfaltigkeit betrachtet, eindeutig, zusammenhängend und dicht ist. Dies erlaubt uns prähomogene Supervektorräume zu definieren. Wir führen den Begriff der relativen Superinvarianten ein und können zeigen, dass die relativen Superinvarianten durch die Supercharaktere bestimmt sind, die unter der Isotropiesupergruppe invariant bleiben. Darüber hinaus konstruieren wir zwei Beispiele für einen prä\-homogenen Supervektorraum und sind in der Lage alle Supercharaktere der allgemeinen linearen Supergruppe anzugeben. Dies ermöglicht alle relativen Superinvarianten der supersymmetrischen Matrizen zu bestimmen. Wir führen die lokalen Zeta Superfunktionen für den prä\-homogenen Supervektorraum der supersymmetrischen Matrizen ein und beweisen, dass diese ganze Funktionen sind. Außerdem ist die lokale Zeta Superfunktion für kompakt getragene Superfunktionen auf einer Zusammenhangskomponente $V_{ij}$ des Orbits \[ F_{i,j}(s,\Phi_{c})=\frac{1}{\gamma(s)}\int_{V_{ij}} |D(X)|\ |\mathrm{Ber}(X)|^s\ \Phi_{c}(X),\\ \] eine Regularisierung des Integral auf der rechten Seite auf den größeren Raum der Schwartz Superfunktionen. Diese sind auf dem zugehörigen $cs$ Vektorraum definiert. Anders als die Regularisierungsmethode von Marcel Riesz und Hadamard, bei der homogene Distributionen ihre Homogenitäts\-eigenschaft verlieren, erhält diese schon von Gelfand und Sato verwendete Regularisierungsmethode die algebraischen Eigenschaften der relativen Superinvarianten. Es wird gezeigt, dass die Fourier Supertransformierte bis auf einen Supercharakter eine äquivariante Abbildung für die induzierte Wirkung auf dem Supervektorraum der Schwartz Superfunktionen ist. Wir beweisen auch, dass die Fourier Supertransformierte der dualen lokalen Zeta Superfunktion sich mit dem gleichen Supercharakter transformiert wie die lokale Zeta Superfunktion, geshiftet im komplexen Parameter.German
    Creators:
    CreatorsEmail
    Mücke, Mike Heinrich Richardmueckem@gmx.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-54617
    Subjects: Mathematics
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Prehomogeneous Vector Spaces, Homogeneous Super Distributions, Regularisation, Fourier Super TransformationEnglish
    Prähomogene Vektorräume, Homogene Super Distributionen, Regularisierung, Fourier Super TransformationGerman
    Faculty: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät > Mathematisches Institut
    Language: English
    Date: 20 January 2014
    Date Type: Publication
    Date of oral exam: 16 January 2014
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 27 Jan 2014 16:27:27
    Referee
    NameAcademic Title
    Alldridge, AlexanderPD Dr.
    Littelmann, PeterProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/5461

    Actions (login required)

    View Item