Universität zu Köln

Steuerliche Behandlung von Firmenwagen in Deutschland

Thöne, Michael and Diekmann, Laura and Gerhards, Eva and Klinksi, Stefan and Meyer, Bettina and Schmidt, Sebastian (2011) Steuerliche Behandlung von Firmenwagen in Deutschland. FiFo-Berichte, 13. Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF - Published Version
Download (1545Kb) | Preview

    Abstract

    Der Dienstwagen zur privaten Nutzung ist eine der häufigsten Nebenleistungen zum regulären Einkommen in Deutschland. Die sehr günstige steuerliche Behandlung dieses geldwerten Vorteils trägt wesentlich zur Attraktivität dieses Bezahlungsmodells bei. Die vorliegende Studie wurde im Auftrag des Bundesumweltministeriums erstellt. Sie untersucht den deutschen Firmenwagenmarkt und die Besteuerung aus ökonomischer und rechtlicher Perspektive. Als Folge der faktischen Subventionierung werden mehr als 50 Prozent aller neuen Pkw als Firmenwagen zugelassen, also rund 750.000 Fahrzeuge im Jahr. Insgesamt sind ungefähr 2,5 Mio. der Pkw in Deutschland privat mitgenutzte Firmenwagen. Die Analysen zeigen, dass die untersuchten Regeln die größte Steuervergünstigung in Deutschland darstellen – auch wenn sie offiziell nicht in dieser Liste auftauchen. Neben starken Verzerrungen in der Konsumwahl und Wahl des Transportmittels gehen umfangreiche Treibhausgasemissionen auf das Konto dieser Steuersubvention. Schließlich hat das Steuerprivileg auch einen deutlichen regressiven Charakter, d.h. die Subventionshöhe steigt mit dem Einkommen der Begünstigten. Die Studie diskutiert zahlreiche Reformmodelle. Der abschließende Implementierungsvorschlag zielt auf eine Neutralität, in der Gestellung eines Firmenwagens und monetäres Einkommen steuerlich gleich behandelt werden. Diese Reform würde die Subventionen in Steuern und Sozialabgaben um 3,3 bis 5,5 Mrd. Euro reduzieren. Insgesamt ließe sich zwischen 2012 und 2020 eine Reduzierung der CO2-Emissionenum 2,9 bis 5,7 Mio. Tonnen erreichen.

    Item Type: Book
    Translated abstract:
    AbstractLanguage
    The private use of company cars is one of the most common fringe benefits in Germany. The very favorable tax reatment of this benefit contributes significantly to its attractiveness. Our study was commissioned by the German Federal Ministry of the Environment. It examines the German company car market and the taxation of company car use from an economic and legal perspective. As a result of the favorable tax treatment, more than 50 percent of all new passenger cars in Germany are registered as company cars (about 750,000 vehicles a year). In total there are about 2.5 million privately used company cars in Germany The results show that the tax rules examined are the biggest tax expenditure in Germany – even if they do not appear on the official list. In addition to strong distortions of consumer choice and of choice of transport means the subsidy induces immense greenhouse gas emissions. Finally, the tax privilege is also clearly regressive, i.e. the subsidy increases with the income of the beneficiary. The study discusses a wide array of possible reform models. The final proposal for implementation aims at tax neutrality: Provision of a company car and monetary income should be taxed the same. This reform would reduce subsidies in tax and social security contributions by 3.3 to 5.5 billion Euros. Also, a reduction in CO2 emissions by 2.9 to 5.7 million tons for the period 2012-2020could be achieved.English
    Creators:
    CreatorsEmail
    Thöne, Michaelthoene@fifo-koeln.de
    Diekmann, Lauradiekman@fifo-koeln.de
    Gerhards, EvaGerhards@fifo-koeln.de
    Klinksi, Stefanstefan.klinski@t-online.de
    Meyer, Bettinafoes@foes.de
    Schmidt, Sebastiansmidtsch@foes.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-55301
    Series Name: FiFo-Berichte
    Publisher: Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität zu Köln
    ISSN: 1860- 6679
    Volume: 13
    Subjects: Economics
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Firmenwagenbesteuerung, Steuersubventionen, umweltschädliche SubventionenGerman
    Company Car Taxation, Tax Expenditures, Environmentally Harmful SubsidiesEnglish
    Faculty: Wirtschafts- u. Sozialwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Wirtschafts- u. Sozialwissenschaftliche Fakultät > Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut (FiFo)
    Language: German
    Date: 2011
    Date Type: Publication
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 19 Mar 2014 14:42:39
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/5530

    Actions (login required)

    View Item