Universität zu Köln

Schenkungsvollzug durch bargeldlose Zahlung?

Wacke, Andreas (2002) Schenkungsvollzug durch bargeldlose Zahlung? In: Festschrift für Herbert Wiedemann zum 70. Geburtstag. C. H. Beck, München, pp. 167-195. ISBN 3406492983

[img]
Preview
PDF
Download (345Kb) | Preview

    Abstract

    Die Schenkung eines Kastens Pralinen ist sogleich mit der Übergabe vollzogen. Die Übereignung eines Schecks ist hingegen ein bloßes Versprechen. Das formnichtige Versprechen wird entgegen ganz herrschender Ansicht auch nicht durch die Einlösung des Schecks seitens der Bank geheilt. Ließ aber der Scheckaussteller nach dem Zugang des turnusmäßigen Kontoabschlusses einen zur Geltendmachung seines Bereicherungsanspruchs genügenden Zeitraum verstreichen, so kann von seinem stillschweigenden Verzicht ausgegangen werden.

    Item Type: Book Section
    Creators:
    CreatorsEmail
    Wacke, AndreasAndreas.Wacke@uni-koeln.de
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-67063
    Publisher: C. H. Beck
    ISBN: 3406492983
    Subjects: Law
    Faculty: Rechtswissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Rechtswissenschaftliche Fakultät > Institut für Römisches Recht
    Language: German
    Date: 2002
    Date Type: Completion
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 13 Apr 2016 16:21:29
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/6706

    Actions (login required)

    View Item