Universität zu Köln

Vermittlung allgemeiner, fachübergreifender Lernkompetenzen bei Regelschülern im Gymnasium - empirische Gruppenuntersuchung zur differentiellen Indikation zweier Förderprogramme / Evaluation eines Lehr- Lernmoduls

Jertz, Jette (2002) Vermittlung allgemeiner, fachübergreifender Lernkompetenzen bei Regelschülern im Gymnasium - empirische Gruppenuntersuchung zur differentiellen Indikation zweier Förderprogramme / Evaluation eines Lehr- Lernmoduls. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (3607Kb) | Preview
    [img]
    Preview
    PDF
    Download (3607Kb) | Preview

      Abstract

      Die Dissertation widmet sich dem Thema Optimierung von Lernprozessen sowie Lerntechniken bei Gymnasiasten (5. und 6. Klasse) und führt unzureichende Lernleistungen vor allem auf einen Mangel an metakognitiven Vermittlungen sowie auf eine mangelnde Nutzung von Lernstrategien zurück. In der Dissertation geht es um den Vergleich von zwei alternativen Förderprogrammen, mit denen Lernkompetenzen vermittelt werden. Eines der Programme bezieht sich auf die Vermittlung von Lernstrategien und metakognitivem Wissen (Wissen über Lernstrategien, situationsspezifische Anwendung der Lernstrategien, Selbstmotivierung, exekutive Kontrolle); das andere auf ein �Methodentraining�, in dem die Planung von Lernprozessen, selbstständiges Lernen und Voraussetzungen für Lernen gelehrt werden. Beide Programme werden in einem umfangreichen Versuchsdesign evaluiert, wobei das Metakognitionstraining mit dem Methodentraining und beide wiederum mit einer Kontrollgruppe ohne Training (no treatment Kontrollgruppe) verglichen werden. Messungen vor, nach, im follow up (Nachtest) und einer Langzeitnachuntersuchung halten die Behandlungseffekte wiederholt fest. Insgesamt wird eine Gruppe von 89 Schülern, verteilt auf die angesprochenen Versuchs- bzw. Kontrollgruppen, als Stichprobe herangezogen. Die Ergebnisse belegen, dass das metakognitive Training zu stabilen Interventionseffekten führt. Die Effekte sind in der Langzeitnachuntersuchung (Follow up) und in den Leistungsmaßen jedoch nicht gänzlich festzustellen, was auf die differenzierte Wirksamkeit des Trainings und weitere Optimierungsmöglichkeiten hinweist.

      Item Type: Thesis (PhD thesis)
      Translated abstract:
      AbstractLanguage
      This study deals with the improvement of learning processes and learning techniques of students in the first and second year of grammar school while tracing back insufficient learning results mainly to a lack of meta-cognitive mediation and an unsatisfactory usage of learning strategies. This work is concerned with the comparison of two alternative promotion programs that make familiar with learning competences. One of these programs aims to impart learning strategies and meta-cognitive knowledge (knowledge about learning strategies, specific application of learning strategies according to the situation, auto-motivation, executive control); the other one represents a methodological training, as it shows how to plan learning processes, how to learn by oneself and explains the conditions for learning. Both programs undergo an extensive empirical evaluation, while the meta-cognitive training is confronted with the methodological training and both of them at last with a control group without any training (no treatment control group). Measurement before, afterwards, the follow up and a long-term-after-examination record the effects of the treatment. A group of 89 students, distributed on the above mentioned examination and control groups, serves as sample test. The results prove that the meta-cognitive training leads to stabile effects of intervention. These results are not completely ascertainable by the long-term-after- examination and the students´ achievements, which points to the differentiated effectiveness of the training and further possibilities to improve.English
      Creators:
      CreatorsEmail
      Jertz, Jettejjertz@worldonline.de
      URN: urn:nbn:de:hbz:38-9353
      Subjects: Education
      Uncontrolled Keywords:
      KeywordsLanguage
      Metakognitionstraining , Methodentraining , Lernstrategien , Lernkompetenz , Optimierung von LernprozessenGerman
      Faculty: Heilpädagogische Fakultät
      Divisions: Heilpädagogische Fakultät > Seminar für Heilpädagogische Psychologie und Psychiatrie
      Language: German
      Date: 2002
      Date Type: Completion
      Date of oral exam: 04 March 2003
      Full Text Status: Public
      Date Deposited: 24 Sep 2003 15:34:42
      Referee
      NameAcademic Title
      Lauth, G. W.Prof. Dr.
      URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/935

      Actions (login required)

      View Item