Wittkämper, Walter (2005). Lesen und Medien im Alter - eine medienbiografische Studie mit einem mediengeragogischen Ansatz. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
MedienAlter.pdf

Download (394MB)

Abstract

Ältere Menschen sind heute mit einem schnellen gesellschaftlichen Wandel konfrontiert. Auch sie müssen sich ihren Entwicklungsaufgaben stellen, wenn sie weiterhin gesellschaftlich partizipieren wollen. Welche Bedeutung haben dabei Bücher und andere Medien im Leben älterer Menschen? Können Bücher und andere Medien für ältere Menschen eine Hilfe bei der Bewältigung von Entwicklungsaufgaben darstellen? Und lassen sich Bildungsprozesse durch Bücher und andere Medien geragogisch unterstützen? Diese Fragen interessierten in dieser Studie besonders. Um neben quantitativen Befunden zum Lese- und Mediennutzungsverhalten älterer Menschen zu erfahren, wie diese aktiv die Medien nutzen und welche qualitative Bedeutung Bücher und andere Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen, Radio und Computer) heute für sie haben, wurde ein an der lesebiografischen Forschungsmethode und ihren Erhebungsinstrumenten orientiertes, rezipientengesteuertes Verfahren ausgewählt, in dem ältere Menschen ab 60 Jahren in (schriftlichen und mündlichen) Interviews gebeten wurden, zu ihrem Lese- und Mediennutzungsverhalten Stellung zu nehmen. Auf diese Weise entstanden 71 Medienautobiografien, auf deren Grundlage mit Hilfe der Qualitativen Inhaltsanalyse sechs altersspezifische Funktionen des Buchlesens ermittelt wurden, die bei dieser Studie besonders interessierten: 1. Funktion: Bücher dienen der Identifikation, 2. Funktion: Bücher bieten die Möglichkeit der Kompensation von Krieg und Vergangenheit, 3. Funktion: Bücher dienen als individuelles tagesstrukturierendes Freizeitritual, unterhaltender Freizeitfüller und der Vorbereitung von Freizeitaktivitäten, 4. Funktion: Bücher regen (intra- und intergenerative) Kommunikation an und ersetzen sie auch, 5. Funktion: Bücher dienen dem Lernen im Alter, 6. Funktion: Bücher dienen der Gesundheitsfürsorge. Unter Berücksichtigung dieser Funktionen und anderer, aus den Medien abgeleiteter Kategorien wie Geschlecht, Bildung, Arbeit/ Ruhestand, Generationszugehörigkeit (Vorkriegs- oder Kriegsgeneration), Leseintensität, Lesestoffe, Lese- und Mediensozialisation, Medienbreite und Selbstbild wurde anschließend das gesamte Mediennutzungsverhalten betrachtet. Im Hinblick auf eine mediengeragogische Anwendung wurden wiederum mit Hilfe der Qualitativen Inhaltsanalyse sechs verschiedene Mediennutzungstypen aus dem Datenmaterial abgeleitet: 1. Typ ,gepflegte Unterhaltung', 2. Typ ,praktischer Nutzen', 3. Typ ,Bildung', 4. Typ ,Sachinformation', 5. Typ ,Ersatzkommunikation', 6. Typ ,leichte Unterhaltung'. Die Bezeichnungen entsprechen dabei den wesentlichen Gratifikationen, die die älteren Menschen durch die Mediennutzung erhalten. Ältere Menschen sind aber nicht unbedingt nur einem dieser Typen zuzuordnen. Oft dominiert zwar ein Typ, begleitend können sich bei derselben Person aber auch andere Typen oder Teile davon finden. Ausgehend von den aufgeführten Mediennutzungstypen wurde abschließend noch ein mediengeragogischer Ansatz vorgestellt, der konkrete Anregungen für mediengeragogische Organisationsformen, für die mediengeragogische Aus-, Fort- und Weiterbildung von (angehenden) Geragoginnen und Geragogen und für die mediengeragogische Forschung gibt. Die Mediengeragogik kann aus Sicht dieser Arbeit dazu beitragen, dass ältere Menschen mit Hilfe von Büchern und anderen Medien ihre Ressourcen noch stärker als bisher ausschöpfen können und dass ihnen Medien auch bei der Bewältigung ihrer Entwicklungsaufgaben eine wichtige Hilfe sind.

Item Type: Thesis (PhD thesis)
Creators:
CreatorsEmailORCID
Wittkämper, Walterwalter.wittkaemper@gmx.deUNSPECIFIED
URN: urn:nbn:de:hbz:38-18816
Subjects: Education
Uncontrolled Keywords:
KeywordsLanguage
Lesen , Medien , Alter , Medienbiografie , MediengeragogikGerman
Faculty: Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Divisions: Erziehungswissenschaftliche Fakultät > Seminar für Deutsche Sprache und ihre Didaktik
Language: German
Date: 2005
Date of oral exam: 20 August 2006
Referee:
NameAcademic Title
Schön, ErichUniv.-Prof. Dr.
Full Text Status: Public
Date Deposited: 20 Nov 2006 11:51
URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/1881

Downloads

Downloads per month over past year

Export

Actions (login required)

View Item View Item