Nowak, Eva (2008). Singuläre Riemannsche Blätterungen ohne horizontal konjugierte Punkte. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
ENowakDiss0608.PDF

Download (415kB)

Abstract

Der weit gefasste Begriff einer singulären Riemannschen Blätterung ist eine Verallgemeinerung des bekannten Modells einer Orbitblätterung einer isometrischen Liegruppenwirkung auf einer Riemannschen Mannigfaltigkeit. Obwohl die lokale Beschreibung einer solchen Blätterung detailliert möglich ist, scheint es unerreichbar, ohne zusätzliche Annahmen globale Aussagen über die Struktur der Mannigfaltigkeit oder der Blätter herzuleiten. Zu Anfang dieser Arbeit beschäftigen wir uns mit der Theorie eigentlich eingebetteter Blätter; wir leiten die Existenz einer globalen Tubenumgebung her, und wir erreichen eine globale Beschreibung der Mannigfaltigkeit als Stratifizierung nach Blatt-Typen. Dann wird die Zusatzvoraussetzung, dass die Blätterung keine horizontal konjugierten Punkte besitzt, untersucht. Diese entspricht im o.g. Modell der variationellen Vollständigkeit der Wirkung und ermöglicht eine globale geometrische Beschreibung der Blätterung: Fokalpunkte der Blätter sind genau die singulären Punkte. Als topologisches Resultat beweisen wir damit die Tautheit der Blätter.

Item Type: Thesis (PhD thesis)
Translated title:
TitleLanguage
Singular Riemannian foliations without horizontal conjugate pointsEnglish
Translated abstract:
AbstractLanguage
The very broad concept of a singular Riemannian foliation is based on the well understood model of the orbit decomposition of an isometric group action on a Riemannian manifold. Although locally well understood, the global description of such a foliation in general seems to be unaccessible without additional assumptions on the structure of the manifold or the leaves. This work develops in the first part the theory of properly embedded leaves, which leads to the existence of global tubular neighbourhoods and to the global description as a stratification by types of leaves. The second part deals with the further restriction to a foliation without horizontal conjugate points, which equals the variationally completeness concept within the model. Therefrom, we deduce a global geometric description -- the focal points of the leaves are exactly the singular points -- as well as a topological one: tautness of regular leaves.English
Creators:
CreatorsEmailORCID
Nowak, Evaenowak@mi.uni-koeln.deUNSPECIFIED
URN: urn:nbn:de:hbz:38-24092
Subjects: Mathematics
Uncontrolled Keywords:
KeywordsLanguage
Singuläre Riemannsche Blätterung, Tautheit, Morse-Theorie, Ausnahmeblätter, horizontale GeodätischeGerman
singular Riemannian foliation, taut, Morse theory, exceptional leaves, metric foliationEnglish
Faculty: Faculty of Mathematics and Natural Sciences
Divisions: Faculty of Mathematics and Natural Sciences > Mathematical Institute
Language: German
Date: 2008
Date of oral exam: 23 June 2008
Referee:
NameAcademic Title
Thorbergsson, GudlaugurProf. Dr.
Refereed: Yes
URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/2409

Downloads

Downloads per month over past year

Export

Actions (login required)

View Item View Item