Strauch, Dieter Prof. Dr. (2017). Königtum und Kirche in Schweden im 13. Jahrhundert. Other.

[img]
Preview
PDF
Koenig_u._Kirche.pdf

Download (4MB)

Abstract

Die schwedischen Menschen lebten im 13. Jahrhundert in zwei Rechtsordnungen: ihrem Landschaftsrecht und dem kanonischen Recht, soweit es in Schweden Eingang gefunden hatte. Doch war der Einfluss der Kirche und ihres Rechts erheblich und erstreckte sich weit. Er findet sich nicht nur in den Kirchenabschnitten, sondern vor allem im Eherecht, wo die Ehe ein Sakrament war und nicht geschieden werden durfte. Im Erbrecht herrschte zwar noch das Erbenwartrecht vor, doch suchte die Kirche das Testament mit Verfügungen zugunsten der Kirche um des Seelenheils des Testierenden willen durchzusetzen. Damit sicherte sie ihre karitative Tätigkeit und ihren Unterhalt. Zusammen mit dem König, der jetzt zum Gesetzgeber wurde, suchte die Kirche den Frieden im Land zu verbessern, dem dienten nicht nur die Friedensgesetze, sondern auch die Abschaffung der privaten Pfandnahme, die Einschränkung des Erfolgsstrafrechts und die Einführung des strafrechtlichen Ungefährwerks bei geringer Schuld des Täters. Im Prozessrecht suchte die Kirche das privilegium fori für Priester einzuführen. Der paepstliche Legat Wilhelm von Sabina führte den Zoelibat ein und regelte das kirchliche Gastungsrecht neu, hatte aber damit wenig Erfolg, weil die Schweden sich dem Zoelibat verweigerten und die neue Gastung als zu drückend empfanden. Im Ergebnis weitete sich die kirchliche Rechtsprechung aus, da sie nicht nur causae spirituales, sondern auch causae spiritualibus adnexae umfasste. Doch waren Koenig und Volk noch immer an der Priester- und Bischofswahl beteiligt.

Item Type: Preprints, Working Papers or Reports (Other)
Creators:
CreatorsEmailORCID
Strauch, Dieter Prof. Dr.dieter.strauch@uni-koeln.deUNSPECIFIED
URN: urn:nbn:de:hbz:38-74026
Subjects: Geography and history
Uncontrolled Keywords:
KeywordsLanguage
Ehehindernisse, Seelgabe, Eidschwurgesetze, Zölibat, privilegium fori, Gastungsrecht, Pfandnahme Ungefährwerk, Augenzeuge, Bannsachen.German
Faculty: Faculty of Law
Divisions: Faculty of Law > Institut für neuere Privatrechtsgeschichte, Deutsche und Rheinische Rechtsgeschichte
Language: German
Date: 2017
URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/7402

Downloads

Downloads per month over past year

Export

Actions (login required)

View Item View Item