Universität zu Köln

Sinnkonstitution und Geltungsrechtfertigung. Zum Verhältnis von transzendentaler Hermeneutik und Transzendentalpragmatik in Kontexten einer zureichenden Vernunftbegründung.

Petras, Wibke (2011) Sinnkonstitution und Geltungsrechtfertigung. Zum Verhältnis von transzendentaler Hermeneutik und Transzendentalpragmatik in Kontexten einer zureichenden Vernunftbegründung. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF - Published Version
Download (1033Kb) | Preview

    Abstract

    ›Was kann ich wissen?‹ – Die Arbeit befasst sich mit der für theoretische Philosophie zentralen Frage, ob wir zu ›objektiv gültiger Erkenntnis‹ gelangen können. Sie nimmt ihren Ausgang von Immanuel Kant, der vorgezeichnet hat, auf welchem Wege ›endgültige Geltungssicherung von Erkenntnis‹, also wirkliches Wissen, erreichbar ist: (Theoretische) Philosophie muss reflexiv verfahren und die ›Vernunft‹ ihr eigenes Erkenntnisvermögen selbst ausmessen lassen. Kant hat bei seinem transzendentalphilosophischen Projekt einer ›Selbstaufklärung der Vernunft‹ über die sog. ›Bedingungen der Möglichkeit und Gültigkeit von Erkenntnis‹ allerdings ein radikal autonomes Vernunft- bzw. Erkenntnissubjekt zu Grunde gelegt - dies ist nach dem linguistic-pragmatic-turn nicht mehr haltbar. Mit Karl-Otto Apel und über ihn hinausgehend wird nun gezeigt, ›dass‹ Transzendentalphilosophie im Sinne Kants auch im intersubjektiv-sprachphilosophischen Paradigma - unter der Voraussetzung einer sprachlich und kommunikativ verfassten Vernunft - noch sinnvoll betrieben werden kann und ›wie‹ durch sie eine ›zureichende‹ Vernunftbegründung als Erkenntnisbegründung im Sinne einer ›Letztbegründung‹ möglich ist. Transzendentale Semiotik - Transzendentalpragmatik - transzendentale Hermeneutik greifen hier als komplementäre Größen ineinander. Dass es einen Bereich wirklich sicheren, unfehlbaren Wissens gibt, erweist sich damit als nicht sinnvoll bestreitbar. Wie weit sich dieser Bereich erstreckt und inwiefern wir als Vernunftbeanspruchende dieses letztgültigen Wissens bedürftig sind, erhellt sich im Fortgang der Arbeit.

    Item Type: Thesis (PhD thesis)
    Creators:
    CreatorsEmail
    Petras, Wibkewibke.petras@googlemail.com
    URN: urn:nbn:de:hbz:38-43272
    Subjects: Philosophy
    Uncontrolled Keywords:
    KeywordsLanguage
    Vernunft, Erkenntnis, transzendentale Hermeneutik, Transzendentalpragmatik, transzendentale Semiotik, Apel, Letztbegründung, Sprachphilosophie, Erkenntnistheorie, ErkenntniskritikGerman
    Faculty: Humanwissenschaftliche Fakultät
    Divisions: Humanwissenschaftliche Fakultät > Department für Heilpädagogik und Rehabilitation
    Language: German
    Date: September 2011
    Date Type: Publication
    Date of oral exam: 24 June 2011
    Full Text Status: Public
    Date Deposited: 21 Sep 2011 14:17:52
    Referee
    NameAcademic Title
    Burckhart, HolgerProf. Dr.
    URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/4327

    Actions (login required)

    View Item