Universität zu Köln

Das Flügelretabel auf dem Hochaltar der Dortmunder Kirche St. Reinoldi. Untersuchungen zu seiner Gestalt, Ikonographie und Herkunft

Bertram-Neunzig, Evelyn (2004) Das Flügelretabel auf dem Hochaltar der Dortmunder Kirche St. Reinoldi. Untersuchungen zu seiner Gestalt, Ikonographie und Herkunft. PhD thesis, Universität zu Köln.

[img]
Preview
PDF
Download (1681Kb) | Preview
    [img]
    Preview
    PDF
    Download (16Mb) | Preview
      [img]
      Preview
      PDF
      Download (11Mb) | Preview
        [img]
        Preview
        PDF
        Download (10Mb) | Preview

          Abstract

          Die vorliegenden Studie ist die erste umfassende Monographie zu einem großen Altaraufsatz, der um 1410/20 von Dortmunder Hansekaufleuten für den Hochaltar ihrer städtischen Hauptpfarrkirche St. Reinoldi erworben wurde. Im zentral überhöhten Schrein steht ein geschnitzter Kalvarienberg, umgeben von den zwölf Aposteln. Die Flügelinnenseiten sind mit Szenen aus dem Marienleben, der Passion Christi und den Heiligen Katharina und Barbara bemalt. Die Gemälde der Flügelaußenseiten gingen verloren. Das Retabel, über dessen Herstellung und Erwerb keine schriftlichen Zeugnisse vorliegen, gehört zu den wertvollsten Exemplaren einer ehemals umfangreichen Exportproduktion flandrischer und brabanter Bildhauerwerkstätten aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Da die meisten Retabel während der Bilderstürmereien verloren gingen, existieren nur wenige Denkmale aus dieser frühen Produktionsphase. Ein kleiner Katalog stellt sie vor und gibt Einblick in den aktuellen Forschungsstand. Das Dortmunder Retabel ragt in seiner künstlerischen Qualität weit über die meisten Vergleichsbeispiele hinaus. Im Verlauf der Untersuchung zeigte sich, dass sowohl der Bildschnitzer als auch der Tafelmaler intensive Anregungen an den Höfen der burgundischen Valois-Fürsten in Bourges und Paris bezogen, die sie mit stilistischen und ikonographischen Gepflogenheiten lokaler Werkstätten verbanden. So offenbart die Schreinskulptur neben franko-flämischen Prägungen André Beauneveus starke Einflüsse seitens der Triforiumsplastik aus St. Martin in Halle sowie enge Beziehungen zu den Aposteln des Flügelretabels vom Hochaltar der St. Salvatorkirche zu Hakendover. Dem Tafelmaler lieferten neben Miniaturen aus den höfischen Ateliers des Herzogs von Berry auch Bildvorlagen aus Brügger Werkgemeinschaften zahlreiche Anregungen. In seinen Gemälden erhielt sich der größte Zyklus vor-Eyckischer Tafelmalerei aus den südlichen Niederlanden.

          Item Type: Thesis (PhD thesis)
          Translated abstract:
          AbstractLanguage
          This present study is the first comprehensive monograph about a large altarpieces, which was acquired around 1410/20 by hanseatic-merchants from Dortmund for the highaltar of their municipal church St. Reinold. A carved calvary which is placed in the middle of the shrine is surrounded by the twelve Apostles. Paintings inside the open wings show scenes with the life of the Virgin Mary, the passion of Christ and the Saints Catherine and Barbara. All paintings of the outer wings are lost. There is no written report about the acquisition of this retabel, that belongs to one of the prized possessions of a former extensive export production of sculpture workshops from Flandern and Brabant during the first half of the fifteenth century. Due to the loss of most of all retables during the time of iconoclasm there are only few monuments of this early time of production. A small catalogue presents these altarpieces and gives an insight into the current results of the research. In comparison with the other examples the retable of Dortmund is in its artistical quality one of the best. The analyses of the retable shows that the sculptor and the painter were influenced by the artists at the court of the Valois-princes in Bourges and Paris. They connected the stylistic and iconographic peculiarities of the Burgundian artists with tendencies in local workshops in the South Netherlands. The sculpture of the shrine shows beside a Franco-Flemish influence of André Beauneveu a large influence by the sculptures of the triforium of St Martin�s in Halle. There is also a close connection relating to the Apostles of the Hakendover retabel in the church of St Salvator. The annonymous painter got inspired by miniature painters out of the workshops from the court of the Duke of Berry as well as from studios in Bruges. The paintings on the altarpieces of Dortmund are the largest cycle of pre-Eyckian panal paintings from the South Netherlands.English
          Creators:
          CreatorsEmail
          Bertram-Neunzig, Evelyne-bertram@netcologne.de
          URN: urn:nbn:de:hbz:38-15860
          Subjects: The arts
          Uncontrolled Keywords:
          KeywordsLanguage
          Dortmund , Sankt Reinoldi , Retabel , Ikonographie , GeschichteGerman
          Dortmund , Reinoldichurch , retable , iconographic , historyEnglish
          Faculty: Philosophische Fakultät
          Divisions: Philosophische Fakultät > Kunsthistorisches Institut
          Language: German
          Date: 2004
          Date Type: Completion
          Date of oral exam: 01 February 2005
          Full Text Status: Public
          Date Deposited: 17 Nov 2005 12:09:12
          Referee
          NameAcademic Title
          Euw, Anton vonProf. Dr.
          URI: http://kups.ub.uni-koeln.de/id/eprint/1586

          Actions (login required)

          View Item